Westeregeln (bho/chj) l Am dritten Pokalspieltag empfingen die D-Jugend-Handballerinnen des SV Wacker Westeregeln den HT Halberstadt und entschieden die Partie souverän mit 22:9 (13:4) für sich.

Die 1:0-Führung der Gastgeberinnen konnten die Halberstädterinnen noch ausgleichen. Im Anschluss entwickelte sich jedoch eine relativ einseitige Begegnung. Westeregeln dominierte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und zog schnell zum 7:3 davon. Die gegnerische Torhüterin verhinderte einen noch größeren Rückstand. Ein schnelles Umschalten auf das Tempospiel im Angriff ermöglichte dem Gastgeber zahlreiche Wurfgelegenheiten. Nach 20 Minuten stand es 13:4.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Westeregeln fünf Tore hintereinander zum zwischenzeitlichen 18:4. Halberstadt kämpfte aber trotzdem weiter und versuchte, den Rückstand zu minimieren. Dies gelang durch einige gute Einzelaktionen. Der SV Wacker ließ aber bis zum Ende nicht nach und erhöhte den Vorsprung bis zum Schlusspfiff zum 22:9.

Durch diesen Erfolg klettert das Team in der Pokaltabelle auf den dritten Rang. Am Sonnabend empfangen die Schützlinge von Nick Elsner und Magnus Rohde ab 12.30 Uhr Lok Schönebeck, um nach Möglichkeit einen weiteren Sieg folgen zu lassen.

Wacker: Lucy Vogeler - Anna-Lena Großheim, Joelle Witt, Jenny Stolze, Michele Buchmann, Dalila Lanzki, Charlotte Rohde, Melina Knabe, Lina Witt, Lilly Runge, Nike Pippart, Michelle Dzicher, Marie Winkler