Der HC Salzland 06 II hat den Titel im Harz-Börde-Pokal gewonnen. In der heimischen Paul-Merkewitz-Halle bezwangen die Handballerinnen im Finale den SV Langenweddingen mit 23:14.

Staßfurt (sro/fna) l Die "Wild Chicks" traten im Halbfinale gegen den HV Ilsenburg an. Beiden Mannschaften war die Spannung im Spiel anzumerken. Die Staßfurterinnen hatten bereits beide Bezirksliga-Duelle gewonnen. Konzentriert begannen sie und gingen nach zwei Minuten mit 2:0 in Führung. In der dritten Minute traf Jessica Zeidler den Innenpfosten und von dort ging der Ball ins Tor. Jo-Ann Brunne traf in der zehnten Minute zum 7:4. Durch einen tollen Wurf traf Gina Kregelin zum 12:8. Gerade in der Abwehr zeigten die "Wild Chicks" gute Aktionen und konnten einige Bälle blocken.

Beim 12:9 wurden nach 20 Minuten die Seiten gewechselt. Pia Schrader setzte in der 24. Minute in der Abwehr gut nach und eroberte den Ball, den sie zur gut aufgelegten Jessica Zeidler passte - 14:9. Die Abwehr blieb konzentriert. In der 28. Minute traf Theresa Hähnel von rechtsaußen zum 16:11. Dies war eine Vorentscheidung.

In einer doppelten Unterzahl in der 34. Minute traf Theresa Hähnel zur Freude aller zum 19:16. Anett Braune hielt beim 20:17 einen Siebenmeter der Ilsenburgerinnen. Jo-Ann Brunne setzte kurz vor Ende der zweiten Halbzeit Jessika Henning gut in Szene und diese traf zum 25:18. Den letzten Treffer im Spiel erzielten die Gäste aus Ilsenburg zum Endstand von 25:19.

Im Endspiel trafen die "Wild Chicks" auf Langenweddingen, das sich gegen Lok Oschersleben mit 15:9 durchsetzte. Die Partie war von Beginn an spannend. Den Torreigen eröffnete Jessica Zeidler durch einen schnellen Gegenstoß. Gina Kregelin traf mit einem tollen Wurf kurz danach zum 2:1. Die Abwehr griff beherzt zu. Es wurden sehr häufig Bälle abgefangen. Ein tolles Auge in der Defensive zeigte Jessica Zeidler. Dann ging es mit sehr hohem Tempo auf das gegnerische Tor zu. Sie traf zum 6:3 in der elften Minute. Eine kleine schwächere Phase der "Wild Chicks" nutzte Langenweddingen. Der SVL verkürzte kontinuierlich. Doch Pia Schrader traf in der Schlussminute der ersten Halbzeit per Strafwurf zum beruhigenderen 10:6.

Wichtig war es nun, Spannung und Konzentration hoch zu halten und den Start in die zweite Halbzeit nicht zu verschlafen. Die "Wild Chicks" spielten konzentriert weiter. Anett Braune und auch später Emelie Compera im Tor gaben zusätzlich Sicherheit. Pia Schrader konnte durch eine tolle Sperre am Kreis den Weg für Jessica Zeidler zum 14:8 für die Salzländerinnen ebnen. Jo-Ann Brunne traf in der 30. Minute zum 17:9.

Es waren noch zehn Minuten zu spielen. Die "Wild Chicks" hatten Spaß. Dies sah man allen an. Gute Aktionen spiegelten das Leistungsniveau der Mannschaft wider. Durch einen "Hammer-Wurf" von Theresa Hähnel in der Schlussminute durften die "Wild Chicks" einen klaren 23:14-Sieg gegen den SVL feiern. Alle freuten sich riesig und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Nach Platz drei im Vorjahr durfte der HCS 06 II diesmal den Pokal zur Decke der Merkewitz-Halle recken.

HC Salzland 06 II: Braune, Compera - Zeidler (9), Bartsch (1), Schrader (10), Kregelin (4), Förster (4), Nahrendorf (5), Brunne (9), Hähnel (4), Henning (1)

Ergebnisse

Halbfinale Lok Oschersleben - Langenweddingen9:15 HV Ilsenburg - HC Salzland 06 II19:25

Spiel um Platz drei Lok Oschersleben - HV Ilsenburg20:14

Endspiel HC Salzland 06 II - Langenweddingen23:14

Bilder