Staßfurt (fna) l Der Abstieg aus der Fußball-Landesklasse ist für den SV 09 Staßfurt angesichts von 19 Punkten Vorsprung bei neun verbleibenden Spielen nur noch theoretischer Natur, nach oben geht bei 21 Zählern Rückstand auch nichts mehr. Das Team könnte sich also etwas zurücklehnen und die Saison gemütlich ausklingen lassen, um sich auf den Salzlandpokal (Halbfinale gegen Landesligist Askania Bernburg II am 1. Mai) zu konzentrieren. Doch weit gefehlt. Auch morgen ab 15 Uhr, wenn das Team beim Tabellennachbarn TSV Hadmersleben zu Gast ist, verlangt Trainer René Schulze vollen Einsatz. "Wir wollen den Gegner auf Distanz halten und näher an die vorderen Plätze heranrücken. Wir haben den Ehrgeiz, das Bestmögliche herauszuholen und in der Tabelle noch ein paar Plätze nach oben zu klettern. Wir haben die Saison noch nicht abgeschrieben, auch wenn nicht mehr wirklich viel geht."

Beim TSV erwartet das Team eine intensive Partie. "Zuhause wird Hadmersleben seine Tugenden in die Waagschale werfen und über den Kampf in die Partie finden wollen. Wir müssen dagegenhalten, wenn wir etwas mitnehmen möchten."

Angesichts der kleinen Unstimmigkeiten könnte die Chance größer geworden sein. In der Winterpause trennte sich das Team von Trainer Andreas Czeh, weil es angeblich mit den Trainingsmethoden nicht einverstanden war. Nun hat Ronny Manegold übernommen, der normalerweise noch Spieler ist.

"Die Situation beim TSV muss uns egal sein. Wir wollen versuchen, unser Spiel zu machen. Wir brauchen dafür eine gute Tagesform."

Es fehlen: Felix Jesse (Rotsperre, 2 Spiele), Marcel Mähnert (erkrankt), Matthias Lieder (Beruf); SR: Nick Kahlert (Schlanstedt), Oliver Backhaus, Uwe Wille; Hinspiel: 1:3