Zum wiederholten Mal stehen die Fußballer des SV Förderstedt (16.) vor einem "Sechs-Punkte-Spiel". Sie empfangen morgen ab 15 Uhr den FSV Saxonia Tangermünde (13.) und peilen eminent wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg aus der Landesliga an.

Förderstedt l Vor geraumer Zeit kündigte SVF-Spielertrainer Jens Liensdorf bereits die "Wochen der Wahrheit" an. Nach einer Unterbrechung gehen diese nun weiter. So steht nicht nur die morgige Partie unter einem "Endspiel-Charakter", sondern auch die nächste gegen Krevese. Der Fokus liegt natürlich erst einmal auf Tangermünde, wo das Erledigen der Hausaufgaben Pflicht ist.

Die Vorbereitungen dafür waren gut und schlecht zugleich. Drei Wochen sind vergangen, seit die Förderstedter letztmals ein Punktspiel bestritten. "Psychologisch war die Pause denkbar ungünstig", erklärt Liensdorf. Nach dem 2:0-Sieg über Lok Aschersleben und dem 2:2-Remis in Bismark - nach 0:2-Rückstand - "waren wir zwei Spiele ungeschlagen und haben ein kleines Hoch verspürt". Dies wurde nun ausgebremst. Positiv war allerdings, dass der SVF im Training Vollgas geben konnte. "Wir haben intensiv gearbeitet, vor allem in den Bereichen Kraft und Ausdauer." Und nicht nur das: "Man hat gemerkt, dass der Spaß am Fußball zurück ist", sagt Liensdorf.

Die Gäste, ebenfalls im Abstiegskampf, wollen dem SVF diesen natürlich wieder nehmen, backen aber kleine Brötchen. "Bei den Förderstedtern, die mit dem Rücken zur Wand stehen und auf Heimvorteil bauen können, steht uns natürlich ein sehr schweres Spiel bevor. Wir werden alles versuchen, um dagegenzuhalten und möglichst zu punkten. Natürlich wollen wir die Klasse unbedingt halten", so FSV-Coach Heiko Gödecke.

Zwei Teams werden also alles daran setzen, gegen den Abstieg zu punkten. Liensdorfs Marschroute ist folglich klar definiert: "Volle Fahrt voraus!" Der Coach kann dabei auf den gesamten Kader bauen.

Es fehlen: keiner - Christofer Theele (Gelb-Rot), Florian Guhla (verletzt), Per-Erik Lange, Markus Preuss (beide fraglich/angeschlagen) Hinspiel: 0:1; SR: Enkelmann (Blankenburg)