Staßfurt/Langenstein (chj) l Die Fußballer des SV 09 Staßfurt (6.) treten morgen ab 15 Uhr beim Vorletzten der Landesklasse, dem SV Langenstein (14.), an. Im Vorfeld über die Höhe des Sieges zu diskutieren, sollte dabei tunlichst vermieden werden - aus gutem Grund.

"So war es nämlich in der Hinrunde", erinnert sich Staßfurts Co-Trainer Axel Quednow. "Und nach fünf Minuten lagen wir mit 0:1 hinten." Zwar gewann der SV 09 am Ende noch mit 6:1, "ein Warnschuss sollte das trotzdem sein". So fordert Quednow auch gegen den SVL, der als Aufsteiger dem Abstieg entgegensieht, "von der ersten Minute an Konzentration".

Die Staßfurter sind nicht nur aufgrund des Rückstandes im Hinspiel gewarnt. "Mit einem Sieg gegen uns wäre Langenstein wieder im Geschäft", weiß Quednow. Mit einem entsprechenden Kampfgeist der Gastgeber wird also zu rechnen sein. Die Marschroute lautet dennoch: "Wir wollen und müssen gewinnen, denn wir wollen in der Tabelle noch etwas klettern."

Hinspiel: 1:6; SR: Daniel Kleist (Frose); Es fehlen: Patrick Lissek, Johnny Rodriguez-Gomez (beide verletzt), Matthias Lieder (Arbeit)