Salzlandkreis (hla/fna) l Keine der Mannschaften des Vorderfeldes ließ Punkte liegen, so gab es nur einen Tabellenplatzwechsel zwischen Staßfurt II und Groß Rosenburg (6./7.). Mit dem deutlichen Auswärtssieg unterstrich Pretzien erneut seine Vormachtstellung in der Nordstaffel der Fußball-Kreisliga. Einigen Teams scheint langsam die Luft auszugehen, weil kaum noch Entscheidungen ausstehen. Von den letzten sieben Teams der Tabelle holte keine Mannschaft einen Punkt. Allerdings meldeten nur 50 Prozent aller Heimteams nähere Informationen zum Spielverlauf.

Schönebecker SV II -

Blau-Weiß Pretzien 1:8 (0:3)

Das Spiel war praktisch nach 15 Minuten schon gelaufen, weil der Tabellenführer einen Blitzstart hinlegte. Zwar bemühten sich die Einheimischen bis zur Pause kämpferisch, doch Pretzien bestimmte mit zielstrebigen Aktionen weiterhin das Match. Das Team ließ dabei aber viele Chancen liegen. Nach dem Wechsel verschlief der Gast den Wiederanpfiff und wurde durch das Ehrentor des SSV II geweckt. Danach erzeugte Pretzien aber wieder Druck und der Gastgeber zerfiel völlig. "Der Gästesieg ging auch in der Höhe in Ordnung, weil wir kein Kreisliga-Niveau zeigten", erklärte Schönebecks Trainer Marko Ulbrich.

Tore: 0:1 Christian Buchholz (7.), 0:2 Florian Mentzel (11.), 0:3 Patrick Regenstein (15.), 1:3 Enrico Oerke (FE, 49.), 1:4 Kevin Grützner (56.), 1:5, 1:6 Christian Buchholz (66., 67.), 1:7 Florian Mentzel (74.), 1:8 Patrick Regenstein (77.); SR: Wylega (Neundorf), ZS: 18

VfB Glöthe -

V. Großmühlingen 1:0 (0:0)

Es war praktisch im gesamten Spiel ein Anrennen des VfB auf das Gästetor. Gelegentlich gab es Viktoria-Konter, die zweimal fast das Führungstor gebracht hätten. Doch VfB-Keeper Christian Fischer parierte prächtig. Dem Gastgeber fehlte im Angriffsspiel echt eine spielerische Note, um den Abwehrriegel zu knacken. Dazu kam noch ein hervorragende Gästetorwart René Beyer. Am Ende war es ein hochverdienter Arbeitssieg mit dem spektakulären Hackentreffer von Carsten Rollert.

Tor: Carsten Rollert (73.); SR: B. Radespiel (Breitenhagen), ZS: 35

Egelner SV Germania II -

Groß Rosenburg 4:3 (2:2)

Das kurzweilige und stets abwechslungsreiche Match ging sofort mit hohem Tempo und drei Treffern los. Mitte der ersten Hälfte beruhigte sich das Geschehen, ohne dass eine Mannschaft zu Feldvorteilen kam. Nach der Pause war aber mit den beiden Treffern sofort wieder "Feuer" im Spiel. Jedes Team agierte nun offensiv und wollte den Dreier. Chancen dazu gab es immer wieder auf beiden Seiten. In der Schlussphase hatte die Egelner offensichtlich mehr Kraftreserven und fuhr so nicht unverdient den Sieg ein.

Tore: 1:0 Stefan König (8.), 1:1 Christian Lindau (9.), 2:1 Sebastian Michael (10.), 2:2 Christian Lindau (24.), 2:3 Jan Frutig (48.), 3:3 Stefan König (50.), 4:3 Sebastian Michael (80.); SR: Siebert (Wilsleben), ZS: 15

Blau-Weiß Eggersdorf -

Schneidlingen 0:5 (0:2)

Tore: 0:1 Patrick Michelmann (5.), 0:2 Steven Zimmermann (8.), 0:3 Sascha Setzer (65.), 0:4 Steven Zimmermann (69.), 0:5 Sascha Setzer (78.); SR: Engelhardt (Egeln), ZS: 45; Vom Gastgeber wurde erneut keine Spielinformation geliefert.

Kleinmühlingen/Zens II -

Bode Löderburg 4:1 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Christian Hildebrand (FE, 26., FE, 38., 70.), 4:0 Stefan Schliemann (71.), 4:1 Daniel Schmidt (88.); SR: Schmiedel (Bernburg), ZS: 20; Der Gastgeber lieferte erneut keine Informationen zum Spielverlauf.

SV 09 Staßfurt II -

Blau-Weiß Biere 4:2 (3:0)

Tore: 1:0 Mathias Müller (17.), 2:0 Wolfgang Ziebell (32.), 3:0 Bastian Jesse (44.), 3:1 Rico Arnold (53.), 3:2 Andy Skrypczak (59.), 4:2 Stephan Trautsch (74.); SR: Börner (Hecklingen), ZS: 23, Gelb-Rot: Oliver Kügler (Biere, 76.); Die 09-Reserve lieferte keine Informationen zum Spielverlauf.