Es war ein durchwachsenes Wochenende für die Nachwuchs-Fußballer des SV 09 Staßfurt. Einzig die D-Junioren hatten nach ihrem 3:2-Derbysieg gegen Askania Bernburg in der Talenteliga Grund zur Freude.

Staßfurt (hmi/dba/ssi/chj) l Die B-Junioren hingegen müssen sich nicht zuletzt aufgrund der 0:3-Niederlage in Wanzleben sogar Sorgen um den Ligaverbleib machen.

Landesliga, B-Junioren

SV Empor Wanzleben -

SV 09 Staßfurt 3:0 (1:0)

Die Bodestädter setzten sich als Ziel, mindestens einen Zähler aus Wanzleben zu entführen. Doch daraus wurde nichts. Die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr und schnürten die Staßfurter in deren Hälfte ein. Die Abwehr wurde permanent unter Druck gesetzt, sodass ein Aufbauspiel des SV 09 kaum zustande kam. Nach einer Viertelstunde war es dann soweit: Einen Querpass vor das Tor, das diesmal von Niklas Arms gehütet wurde, erreichte kein Staßfurter mehr, stattdessen schob Empors Lukas Magnus den Ball unbedrängt zur Führung für die Wanzleber ins Gehäuse. Die erste Gäste-Chance ließ ganze 34 Minuten auf sich warten. Staßfurts Dennis Graulich ließ diese jedoch ungenutzt. Er hatte nicht seinen besten Tag erwischt.

In Hälfte zwei ergab sich zunächst das gleiche Bild: Konsequent attackierende Gastgeber und zögerliche, teils lustlos wirkende Gäste ließen aus Staßfurter Sicht nichts Gutes erahnen. So erhöhte Wanzleben in der 53. Minute zum 2:0 und legte in der 77. Minute noch einen Treffer nach. Ein zwischenzeitlicher Lattentreffer von Ricardo Rodriguez-Gomez änderte an der Feststellung nichts, dass die Bodestädter sich gewaltig strecken müssen, wenn sie nicht den Gang in die Kreisklasse antreten wollen. Mittlerweile stehen sie auf einem direkten Abstiegsplatz. Auch die miserablen Platzverhältnisse und ein wenig überzeugender Schiedsrichter konnten keine Ausrede für die Leistung in Wanzleben sein.

SV 09 Staßfurt: Niklas Arms - Mohamed Sherif, Gustav Krombholz, Ricardo Rodriguez Gomez, Tim Witte, Florian Linsdorf, Timo Jahn, Dennis Graulich, Lukas Möller, Tom Bauermeister, Marcus Horoz (70. Felix Rübsam)

Tore: 1:0, 2:0 Lukas Magnus (15., 53.), 3:0 Nick Neugebauer (77.)

Talenteliga, D-Junioren

SV 09 Staßfurt -

Askania Bernburg 3:2 (3:1)

Für die Bodestädter kam es zu einem Highlight: Mit der Auswahl des TV Askania wartete der einzige weitere Vertreter des Salzlandkreises auf das Team vom Trainergespann Martin Schumann/SebastianSieglitz. Selbst zwei Staßfurter Spieler, die nachts zuvor aus dem Urlaub zurückgekommen sind, ließen es sich nicht nehmen, am Derby teilzunehmen. So konnten die Trainer aus dem Vollen schöpfen, was sich im Laufe der Partie als wichtiger Faktor erwies.

Im Gegensatz zur bisherigen Taktik der 09er standen diesmal gleich zu Beginn die Zeichen auf Angriff. Mit aggressivem Pressing wurden schnell Fehler der Gäste erzwungen. Trotz des engagierten Starts mussten die Bodestädter zwei herbe Rückschläge hinnehmen: Zuerst verletzte sich Torhüter Kevin Schneider in der zweiten Minute, kurz darauf nutzen die Bernburger eine Unsicherheit in der Staßfurter Abwehr zur 1:0-Führung.

Das Heimteam zeigte sich jedoch vom Rückstand unbeeindruckt und investierte weiterhin mehr in die Partie. Fast im Gegenzug konnte Amon van Linthout nach einem über links vorgetragenen Angriff zum 1:1 ausgleichen. In der Folge störten die Gastgeber immer wieder früh und provozierten damit lange Bälle der Bernburger, die jedoch meist bei SV 09-Abwehrchef Yannic Hulsch endeten.

In der neunten Minuten gelang dann - wieder über die linke Seite - der ersehnte und auch verdiente Führungstreffer durch "Flügel-Ass" Robert Lampe. Von diesem Zeitpunkt an nahmen die Hausherren das Heft endgültig in die Hand und ließen keinen Spielaufbau der Askanier zu. Kurz vor der Halbzeit setzte Mick Eisner mit dem 3:1 ein deutliches Ausrufezeichen. Mit diesem Stand ging es auch in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel blieb die Überlegenheit der Staßfurter bestehen. Jedoch kamen die Bernburger langsam besser mit dem Pressing zurecht und ließen dementsprechend weniger zu. In der 48. Minute bekamen die Askanen dann nach Handspiel in der Mauer einen Strafstoß, der sicher verwandelt wurde. Somit ging es mit einer spannenden 3:2-Ausgangslage in das letzte Drittel der Partie.

In diesem stellten Schumann/Sieglitz die Taktik um. Mit zwei defensiven Mittelfeldspielern und keiner echten Spitze setzen sie auf Sicherung der Führung und Konter. Nun zeigte sich auch, wieviel Kraft die ersten beiden Drittel gekosten haben. Entsprechend deutlich verlief das Spiel nun vorrangig auf das Tor der Heimmannschaft. Askania versuchte, über die Außen zum Erfolg zu kommen und konnte so mehrfach brenzlige Situationen heraufbeschwören. Immer wieder hielt der überragend agierende Yannic Hulsch die Abwehr zusammen oder klärte wiederholt in letzter Sekunde, während in der Offensive Malte Steuer mit unglaublichem Aufwand Konter einleitete und das Aufbauspiel des Gegners unterband.

Mit großem Jubel nahmen die Staßfurter schließlich den erlösenden Schlusspfiff zum 3:2-Sieg auf. "Wir sind einfach unglaublich stolz auf die Mannschaft. Eine super Reaktion nach dem frühen Rückstand, eine klasse Leistung", erklärte Trainer Martin Schumann.

SV 09 Staßfurt: Kevin Schneider, Lucas Herrmann, mick Henrik Eisner, Felix Günther, markus Kasties, Amon van Linthout, Malte Jonas Steuer, Yannic Hulsch, Robert Lampe, Paul Choholka, Elias Felix Friedrich, Marie Eisner, Nils Erik Fahland, Sophia Kubisch

Play-off-Runde, D-Jun.

SV 09 Staßfurt II -

Neundorf/Güsten 1:3 (1:1)

Die Staßfurter hatten in den ersten zehn Minuten mehr vom Geschehen und gingen folgerichtig zum 1:0 in Führung. Im Nachsetzen drückte Maxim Werle den Ball über die Linie. Doch danach überließen sie den Gästen das Spielen und wurde mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoßtor von Paul Max Tamm noch vor der Halbzeit bestraft.

Nach der Pause bekamen die Gäste das Spiel mit zunehmender Dauer immer besser in den Griff und entschieden die Partie mit einem Doppelschlag. Marvin Menzel und Leon Pascal Tangermann waren dabei erfolgreich. Die Neundorfer wirkten wacher. Es war nicht zu übersehen, dass der SV 09 II aufgrund mehrerer Ausfälle nicht wechseln konnte und somit nicht für "frischen Wind" sorgen konnte.

Staßfurt II: Leon Behnke, Pascal Petrat, Luis Wandt, Philipp Nicula, Paul Funke, Benjamin Adler, Maxim Werle, Benjamin Klose

SG Neundorf/Güsten: Nils Luca Schwerdtner - Paul Max Tamm, Jonas Stelter, Leon Kurde (2. Leon Pascal Tangermann), Marvin Menzel, Leon Enrico Hoffmann (55. Gorden Hesse), Halit Bekaj, Elvedin Rizvanaj

Tore: 1:0 Maxim Werle (12.), 1:1 Paul Max Tamm (21.), 1:2 Marvin Menzel (42.), Leon Pascal Tangermann (56.)