Halle (mnd). Leichtathlet Tom Behrendt vom SC Magdeburg holte am Wochenende bei den Mitteldeutschen Hallenlandesmeisterschaften in Halle den dritten Platz über die 60 Meter Hürden. Die Zeit des B-Jugendlichen betrug im Finallauf 8,60 Sekunden. Über die Flachstrecke belegte der Hecklinger in 7,38 Sekunden den achten Platz.

"Mit der Zeit bin ich nicht so zufrieden" sagte Tom. "Vier Tage vorher bin ich noch persönliche Bestzeit gelaufen." Bei einem Abendsportfest in der letzten Woche in Magdeburg überquerte er über 60 Meter Hürden in 8,50 Sekunden die Ziellinie. In Halle hätte er sich mit dieser Zeit direkt hinter dem Sieger Henry Wegner aus Leipzig auf Platz zwei eingereiht. Doch wie bereits in vorherigen Wettkämpfen blieb er an einer Hürde hängen und verlor den Rhythmus. "Ich glaube, es war die dritte oder vierte. Bei der kurzen Strecke kann das entscheidende Hundertstel kosten", stellte Tom fest und ging selbstkritisch auf Ursachenforschung: "Ich habe immer noch Probleme vor der Hürde, mache eine Art Stemmschritt, ähnlich wie beim Speerwerfen. Es ist wie eine Blockade." Dennoch lief er das Rennen konzentriert zu Ende, holte die verlorene Zeit durch seine Schnelligkeit hinter der Hürde wieder auf. Selbst Vereinskamerad Leroy Balschureit bestätigte dem 16-Jährigen, dass er auf diesem Abschnitt der Schnellste sei.

Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit als Flachsprinter, doch diese Disziplin hatte er in den vergangenen Jahren bewusst vernachlässigt, um sich auf die Hürdenstrecke zu konzentrieren. Dass er seine Wurzeln aber nicht verbergen kann, beweist seine Zeit im 60-Meter-Vorlauf. In 7,34 Sekunden lief Tom persönliche Bestleistung, im Finale belegte er ungleich langsamer in 7,38 Sekunden den achten Platz. "Ich bin in Vorläufen öfter schneller", verriet Tom. Ein rechte Erklärung dafür hat er nicht.

In den nächsten Tagen wird er die Intensität im Training aufrechterhalten, da er seine Blockade ausmerzen möchte, aber auch, um auf das nächsten Höhepunkt in dieser Hallensaison vorbereitet zu sein. In Leverkusen finden am 19. und 20. Februar die Deutschen Meisterschaften statt. Der SC Magdeburg wird in der männlichen A-Jugend eine 4x200 Meter-Staffel ins Rennen schicken. "Ich weiß noch nicht, ob ich Stamm- oder nur Ersatzläufer bin. Das entscheidet sich im Training", hofft Tom auf eine Teilnahme. Die aktuelle Bestleistung dürfte ihm sicher Auftrieb gegeben haben. Um seine Blockade muss er sich ebenfalls keine Sorgen machen, denn über die Hürdenstrecke wird er in Leverkusen nicht starten.