Thale (bho). Wacker Westeregeln hat in der Handball-Verbandsliga die dritte Niederlage in Folge kassiert. Das Team unterlag am Sonnabend bei der SpG Thale/Westerhausen deutlich mit 23:35 (12:16).

Wegen Arbeit, Urlaub und Verletzung fehlten den Gästen Göran Feldheim, Christian Thamm, Tobias Sechting, Heiko Adelberg und Dirk Deinhard. Zu allem Unglück verletzte sich Christian Jakobi nach einer Viertelstunde am Halswirbel. Somit hatte Wacker nur Steffen Körtge und Kevin Götze als Auswechselspieler auf der Bank. Die Gastgeber verfügten dagegen über eine "lange Bank".

Dennoch legte Wacker durch seinen besten Spieler an diesem Tag, Markus Grau, zum 1:0 vor (2.). Bis zum 2:2 durch Tobias Deutscher (4.) blieb die Partie offen, dann folgte der erste Einbruch. Wacker vergab zwei Strafwürfe und weitere drei freie Bälle und lag schnell mit 2:7 hinten (11.). Doch die Mannschaft um Trainer Matthias Zeidler und Harry Duderstadt kämpfte verbissen und verkürzte über 8:10 (20.) zur Pause immerhin auf 12:16. Noch war alles offen.

Doch wieder einmal lief bei Wacker im zweiten Spielabschnitt wenig zusammen. Über die Außen wurden sieben freie Bälle nicht verwertet, überhaupt schlossen die Angreifer oft zu überhastet ab. Nach einem "Pferdekuss" war auch noch Westeregelns erfolgreichster Werfer, Markus Grau (zehn Tore), leicht angeschlagen. Zudem konnte das Team angesichts der dünnen Spielerdecke gegen die frischer wirkenden Harzer kräftemäßig nicht mehr mithalten. So vergrößerte sich der Vorsprung der Gastgeber stetig. Über die Stationen 20:15 (37.), 24:17 (44.) und 28:18 (50.) siegten sie mit 35:23-Toren.

Damit steckt Wacker endgültig im Abstiegskampf. Trotz Platz acht sind es nur drei Punkte Abstand zum Tabellendreizehnten aus Möckern. Am kommenden Sonntag müssen gegen den Aufsteiger Weferlingen unbedingt zwei Punkte her.

Wacker Westeregeln: Howahl, Beck - Rothe (1), Chrzan, Deutscher (8/4), Grau (10), Rohde, Jakobi (1), Götze, Gorges (2), Körtge (1)