Staßfurt (red). Der Fanclub "Alt-Staßfurt" des Fußball-Regionalligsten 1. FC Magdeburg beabsichtigt, ein Projekt für die Zukunft des Vereins zu starten. Ziel sei es, neue Fans zu finden, sie an den Verein zu binden und langfristig zu halten. Weiterhin sollen alte Fans zurückgewonnen werden. Beim Heimspiel des 1. FCM gegen Havelse - es ist der letzte Spieltag am Sonnabend, 30. April, - sollen 2010 Kinder mit dem Zug nach Magdeburg reisen und die Partie besuchen, und zwar komplett kostenlos.

Dafür ist vorgesehen, möglichst viele Fanclubs und Fans an einen Tisch zu bekommen, die daran mitwirken wollen. Um ein Projekt dieser Größenordnung realisieren zu können, werden zusätzlich große Partner und eine gute Planung benötigt. Der Plan soll anhand von vier Säulen in die Tat umgesetzt werden. "Zum einen brauchen wir einen Partner, der in der Lage ist, die Kinder von ihrem Heimatort nach Magdeburg zu bringen", erklärt Martin Kühnert, Fanbeauftragter des Fanclubs Alt-Staßfurt. Mit der Deutschen Bahn haben sie einen passenden Sponsor gefunden. Sie stellt für das Projekt "Tradition fördert Zukunft" 2010 Fahrscheine kostenlos zur Verfügung, und zwar hin und zurück.

Die zweite Säule ist der 1. FCM selbst, mit Unterstützung des DFB. Der Club wird 2010 Freikarten bereitstellen. Das bedeutet, dass 2010 Kinder kostenlos am letzten Spieltag der Regionalliga in einem Fanblock nur unter sich sein werden. Doch die jungen Zuschauer wollen natürlich auch verpflegt werden. Was wäre so ein schöner Nachmittag ohne Wurst mit Brötchen, ohne etwas zu trinken oder ohne etwas Süßes danach? Die dritte Säule bildet also der Real-Markt. Die Firma stellt 2010 Verpflegungseinheiten kostenlos zur Verfügung. "Der Markt stand nach meiner Anfrage für diese Aktion sofort zur Verfügung", freut sich Kühnert über das Engagement.

Der vierte Partner sind die helfenden Fans, Sympathisanten und Fanclubs des 1. FCM, die ihren Verein unterstützen. Sie werden Wochen vor der Partie gegen Havelse in den Schulen, Vereinen und Jugendeinrichtungen der Städte und Gemeinden unterwegs sein und das Projekt vorstellen. Dabei sollen Listen der Kinder zwischen acht und 14 Jahren, die daran teilnehmen wollen, erstellt werden.

Diese Listen sind die Grundlage für die Fahrscheine, Verpflegungssets und Freikarten. Sie liegen seit Montag beispielsweise in folgenen Lokalitäten aus: Gaststätte "Zum Salzhof" von Stefan Rähm in Staßfurt, Reisebüro Pflugmacher an der Hohenerxleber Straße 58 in Staßfurt, S.T.S. von Torsten Meyer an der Steinstraße in Staßfurt. Zusätzlich sollen in den nächsten Tagen 300 Plakate und 10 000 Flyer aufgehängt beziehungsweise verteilt werden. Mitglieder der Fanclubs werden Schulen und Jugendeinrichtungen besuchen und das Projekt vorstellen.

"Wir hoffen, dass dann die Kinder gemeinsam mit den ortsansässigen Fans und Fanclubs aus allen Himmelsrichtungen nach Magdeburg kommen werden", schaut Kühnert voraus. Im Stadion sollen dann vor der Partie noch ein Torwandschießen und kleine Überraschungen auf die jungen Zuschauer warten. Sie sollen dann mit Fanartikeln eingekleidet werden und während der Partie den "Block der Zukunft" bilden. Auf dem Rückweg werden sie dann von den Fans und Fanclub-Mitgliedern begleitet.

Weitere Informationen gibt es bei Martin Kühnert unter Telefon (01 52) 51 44 27 71.