Salzlandkreis (mnd). Das nennt man wohl einen Einstand nach Maß. Nach seiner langen Verletzungspause stand Torhüter Martin Kortum erstmals wieder im Gehäuse des Egelner SV Germania. Beim 4:0-Erfolg gegen die TSG Unseburg/Tarthun hielt er dieses nicht nur sauber, er entschärfte zudem einen Strafstoß und bewahrte seinen ESV so vor einem frühen Rückstand. Ihm gehört daher der Platz im Tor der Salzlandelf des Tages.

Bieres Robert Kellermann und Steffen Brandt vom BSV Eickendorf schafften bereits zum dritten Mal den Sprung in die Auswahl. Brandt überzeugt seit Wochen als Organisator der BSV-Abwehr und rettete seiner Mannschaft mit einem 35 Meter-Schuss sowie einem verwandelten Elfmeter den Punkt gegen Wolmirsleben. Alexander Bock überzeugte als Ersatz-Libero, Patrick Limpächer glänzte mit gutem Stellungsspiel.

Förderstedts Christian Conrad und Christian Brehmer aus Biere bestimmten als zentrale Mittelfeldspieler das Spiel ihrer Teams, Brehmer vertrat den verhinderten Peter Bergk souverän und verwandelte zwei Elfmeter sicher beim 2:1-Sieg.

Einen Lauf hat derzeit Stefan Stein. Gegen Ilberstedt war der Staßfurter zweimal erfolgreich. Sebastian Hoffmann von Blau-Weiß Biere sorgte für Belebung auf der Außenbahn und holte einen Strafstoß heraus.

Der junge Wolmirsleber Robin Müller erfüllte nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit die Erwartungen von Trainer Frank Stock, der mit seiner Mannschaft eine 3:0-Führung noch aus der Hand gab. Sven Rose überzeugte in der Ilberstedter Defensive, die trotz der vier Gegentreffer durch ihn gut postiert war und lediglich aufgrund individueller Fehler das Spiel aus der Hand gab.