Staßfurt (aot/sam). Auf der Staßfurter Anlage setzten sich die Kreisklasse-Kegler des SV Salzland Staßfurt II gegen den Spitzenreiter Giersleben mit 2 901:2 860 durch.

1. Kreisklasse

SV Salzland Staßfurt II -

Giersleben 2 901:2 860

Die Starterpaarung der Staßfurter setzte Giersleben gehörig unter Druck. So verließen Sven Radonz (501) und Lutz Sorge (468) mit einem Vorsprung von 26 Kegel die Bahn. Im Mittelpaar hielten Detlef Weber (474) und Manfred Schulz (511) die starken Gegner auf Distanz und verhinderten eine Aufholjagd. Die letzten zwei Starter mussten nun nervenstark sein. Doch Erik Siedentopf erwischte einen schlechten Tag. Keine Gassensicherheit und damit ganz schwache Räumer ließen ihn bei 449 den Wettkampf beenden. Nun musste Thorsten Schmidt Stärke beweisen, bei den Angriffen der Gäste war das aber nicht einfach war. Doch mit 498 sicherte er am Ende sogar einen Vorsprung von 41 Holz.

2. Kreisklasse

Dodendorfer SV II -

SV Salzland III 1 708:1 700

In Dodendorf mussten sich die Staßfurter knapp geschlagen geben. Jennifer Meinecke startete mit schwachen 419 auf der nicht einfach zu bespielenden Zwei-Bahnen-Anlage. Christoph Sommerfeld mit 436 brachte Salzland bis auf zwei Kegel wieder in Schlagdistanz. Nun musste Jens Loose im Spielgeschehen bleiben. Auf der letzten Bahn zogen die Dodendorfer davon und mit 423 waren es nun 15 Kegel Rückstand. Schlussspieler Sebastian Roth nahm zwar mit 422 seinem Gegner sieben Kegel ab, jedoch war es ein Anspiel zu wenig, um den Sieg noch erspielen zu können.