Schönebeck (aot). Im Landesleistungszentrum Schönebeck fanden am Wochenende die Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend im Kegeln statt. In drei Altersklassen wurden für die weiblichen und männlichen Akteure die Titel bei 120 Wurf ausgespielt.

Die Jüngsten waren die C-Jugendlichen. Die noch nicht elfjährigen weiblichen Starter hatten ihre Siegerin in Lara Fetter aus Bernburg mit 143 Holz vor Sara Christiansen vom Schönebecker SV mit 135. Bei der männlichen C-Jugend gewann Niklas Fechtner aus Könnern mit 252 vor Teamkamerad Paul Dahlka mit 244. Platz drei ging an Michel Borchert vom KSV Germania Borne mit 230.

Die Altersklasse der B-Jugend (elf bis 14 Jahre) hatte an beiden Tagen die Vor- und Endrunde zu spielen. Die Siegerin heißt Jennifer Schwerz von Ascania Aschersleben mit 959, die sich mit sensationellen 187 Räumern den Titel am zweiten Tag sicherte und Linda von Linthout von Salzland Staßfurt mit 909 auf den zweiten Platz verwies. Den dritten Rang erspielte sich Elisabeth Hahnel aus Bernburg mit 830.

Die männlichen Vertreter fanden ihren Meister in Nicola Just vom Schönebecker SV mit überlegenen 1014 vor Henrik König mit 925 und Dominik Klippstein (beide KSV Germania Borne) mit 879.

Die A-Jugend (15-18 Jahre) hatte das höchste Resultat durch Vicky Koch mit 553 in der Vorrunde. Da sie in der Endrunde ebenfalls mit 522 überzeugte, holte sie für Ascania Aschersleben den Titel mit 1075. Dahinter reihten sich Vereinskameradin Lisa Koschmieder mit 930 vor Teresa Lippert (Germania Borne) mit 925 ein.

Die männlichen Kegler hatten in der Vorrunde erst einmal eine Überraschung zu verdauen, denn Michael Hagemeyer (SSV), der hochklassig in der Verbandsliga spielt, schied mit 488 aus. Dafür setzte sich Alexander Behnisch aus Bernburg mit 1048 souverän durch. Dahinter überzeugte Sebastian Roth (Salzland Staßfurt) mit 977. Den dritten Platz erreichte Lucas Golmann (SSV) mit 953. Alle Qualifizierten der A- und B-Jugend treffen sich dann bei den Landesmeisterschaften wieder.