Während die C-Jugend des SV 09 Staßfurt am vergangenen Wochenende in der Landesliga einen 16:0-Kantersieg gegen Germania Wernigerode feierte, musste sich die D-Jugend dem TuS Magdeburg-Neustadt mit 2:5 geschlagen geben.

Staßfurt (hmi/rzi/fna). Die A-Jugend unterlag dem 1. FC Lok Stendal mit 3:6, die B-Jugend sicherte sich bei der SpG Köthen ein 2:2-Unentschieden.

Verbandsliga, A-Jugend

SV 09 Staßfurt -

1. FC Lok Stendal 3:6 (2:2)

Frühzeitig mussten die Gastgeber einen Rückstand hinnehmen, Stendals Philipp Kühne erzielte in der neunten Minute das 0:1. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Mathias Nagel (21.) gingen die Gäste durch Kevin Beyer erneut in Front (35.). Wiederum erzielte Mathias Nagel noch vor der Pause den Ausgleich zum 2:2 (42.). Die Gäste kehrten wacher aus der Kabine zurück und markierten zwei Treffer (Kevin Beyer 54., Philipp Kühne 65.). Mathias Nagel gelang mit seinem dritten Treffer der letztmalige Anschluss zum 3:4 (74.), doch Tobias Trefflich (77.) und Kevin Beyer (88.) - ebenfalls mit seinem dritten Tor - stellten den 3:6-Endstand her.

Staßfurt: Philipp Schulze - Phillip Voigtländer, Marcel Maier, Maximilian Moye, Florian Abram, Kai Hänsch (46. Daniel Maschauer), Alexander Timpe, Mathias Nagel, Denny Durin, Alexander Werle, Kevin Balzer (36. Sascha Höpfner)

Stendal: Benjamin Mix - Maik Audorf, Kevin Beyer, Henrik Strube (46. Tobias Trefflich), Philipp Kühne, Marius Nowak (62. Clemens-Paul Berlin), Julian Müller, Maximilian Schulz, Tim Prenzel, Tobias Heyder (68. Karsten Riehn), Schermak Selo

Landesliga, C-Jugend

SV 09 Staßfurt -

G. Wernigerode 16:0 (7:0)

Gegen den sieglosen Tabellenletzten gelang den Gastgebern der erhoffte Pflichtsieg. Fünf Minuten dauerte es nur, dann fielen die Treffer in regelmäßigen Abständen. Am Ende gelang ein Kantersieg, der in dieser Höhe nicht zu erwarten war. Dabei wurden noch etliche aussichtsreiche Chancen liegengelassen, sonst hätte die Elf um Kapitän Kasper das zweite Dutzend wohl noch erzielt. Die Art und Weise, wie die Treffer herausgespielt wurden, macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückrunde. Lobende Worte gab es vom Trainer vor allem für die vier Akteure aus der D-Jugend, die sich beeindruckend spielstark einbrachten und das Fehlen von älteren Spielern aus der Stammformation mehr als ausglichen.

Staßfurt: Köthe, Giesemann, Kasper, Kaier (4 Tore), Knothe (4), Simowski (1), Abresche, Klemmer, Buske, Loskant (6), von Ramin, Krüger, Witte, Möller (1), Mewes

Landesliga, D-Jugend

SV 09 Staßfurt -

TuS Magdeburg 2:5

Die Gastgeber begannen recht vielversprechend, erarbeiteten sich sofort klare Möglichkeiten, doch die Chancennutzung war das große Manko. Anders die couragiert auftretenden Gäste, die gleich ihren ersten Angriff in Zählbares ummünzten und zwei weitere Konter nutzten, um die Führung auszubauen - 0:3. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Florian Krüger kurz vor der Pause keimte wieder etwas Hoffnung auf. Nach einem weiteren Freistoß von Tim Witte, der sich in Hälfte zwei enorm gesteigert hatte, vollendete Timo Jahn im Nachsetzen zum 2:3. Eigentlich gute Voraussetzungen, um das Spiel noch zu drehen, doch die 09er waren einfach nicht in der Lage dazu. Stattdessen verwandelten die Magdeburger einen Strafstoß und legten einen weiteren Treffer zum 2:5-Endstand nach.

Staßfurt: Kevin Kirchberg - Tim Witte, Justin Krause, Tom Bauermeister, Dennis Mewes, Timo Jahn, Florian Krüger, Lukas Möller, Robin Wolf, Willi Rosenthal