Im letzten Heimspiel der Saison in der Sachsen-Anhalt Liga wollten sich die C-Jugend-Handballerinnen des HC Salzland 06 von den Fans verabschieden. Ziel war es, eine gute Leistung gegen den SV Chemie Genthin zu zeigen und allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben. Auf diesen Erfolg hatte sich das Team im Training entsprechend vorbereitet. Vor der Partie wurden alle Spielerinnen noch einmal an ihre Stärken und auch Schwächen erinnert, zudem betonte Trainer Stefan Rähm, als Team aufzutreten. Die Vorgaben wurden umgesetzt. Der HCS gewann mit 31:18 (14:5).

Staßfurt (sro). Den ersten Treffer markierten aber die Gäste. Wie bereits im letzten Spiel waren immer wieder Leichtsinnsfehler im Spielaufbau zu sehen. Diese minimierte die Mannschaft in der ersten Halbzeit, so dass sie durch die gutaufgelegte Marie Christoph in Führung gingen. Über die Spielstände 6:2 und 9:4 bauten die Salzländerinnen ihre Führung aus. Zeitweilig blitzte sogar etwas Spielwitz auf. Der Vorsprung wurde bis zur Pause zum 14:5 ausgebaut, so dass bereits zum Ende der ersten Hälfte alle Spielerinnen eingesetzt werden konnten. Dennoch gab es wieder einige unüberlegte Aktionen.

In der Kabine wurden die Defizite angesprochen. Gemeinsam wollte man den Spielfluss wiederfinden. Dementsprechend ging das Team in Hälfte zwei. Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste, die Nervosität in den Reihen des HCS überwog.

Eine Auszeit in der 31. Minute zeigte Wirkung. Die Mannschaft besann sich auf ihre Stärken, aber es gab immer noch zu große Lücken in der Abwehr und fehlende Sicherheit im Angriff. Über die Stationen 17:8 und 21:11 hielt man die Gäste auf Distanz. Nach einer kleinen Durststrecke zeigte die Mannschaft kurzzeitig ein schnelles und dann auch erfolgreiches Angriffsspiel, so dass der Vorsprung auf 29:17 ausgebaut wurde.

Der 30. Treffer lag in der Luft, aber diese magische Grenze wurde zunächst nicht überwunden. Erst nach einigen Versuchen traf Marie Christoph zum 30:17. Dieser Treffer zauberte dann bei allen Spielerinnen und Fans ein Lächeln ins Gesicht. Nach 50 Minuten stand es 31:18 für die Salzländerinnen.

Die Mannschaft gestaltete somit das letzte Heimspiel in der laufenden Saison, bei dem sich alle Spielerinnen einbringen konnten, siegreich. Das Team bedankt sich bei den Fans, den Familien und Freunden sowie beim Hallensprecher für die Unterstützung, nicht nur an diesem Spieltag. Nun gilt es, das letzte Spiel in zwei Wochen bei der JSpg Elbe/Kühnau sehr konzentriert anzugehen und die anstehenden Trainingseinheiten effektiv zu nutzen.

HC Salzland 06: Emelie Compera, Lisa Jödicke - Jessika Henning (2), Angeina Arnold (2), Kristina Teumner (5), Theresa Hähnel (8), Jessica Eichler (1), Anna Görke, Laura-Antonia Meyer, P.Niemann, Julia Bartsch (2), Marie Christoph (11)