Staßfurt (mnd). Eine beeindruckende Serie hat der HV Rot-Weiss Staßfurt vorzuweisen. In der Rückrunde, seit dem Amtsantritt von Trainer Dieter Baumgart, blieb die Mannschaft in den letzten sieben Spielen ungeschlagen. Daher rangieren die Handballer nicht unverdient auf dem siebten Platz der Mitteldeutschen Oberliga, mittlerweile mit einem gewissen Polster zu den Abstiegsrängen. Dieses Polster soll heute beim SV Oebisfelde weiter anwachsen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Baumgart weiß jedoch um die Schwierigkeit dieser Aufgabe: "Oebisfelde hat den Druck, ist in der Pflicht zu gewinnen. Wir dagegen können an der Kür arbeiten." Diese umfasst jedoch auch die klare Zielvorgabe, die Serie nicht abreißen zu lassen. "Ich wäre schon mit einem Punkt zufrieden", sagt Baumgart, der um die Stärken des Gegners weiß. Beide Vereine kennen sich bereits seit Jahren. Baumgart hat den SVO als robuste Mannschaft in Erinnerung, deren Stärken vor allem im Rückraum um Allrounder Thomas Thiele liegen. "Sie spielen auch gut über den Kreis. Das müssen wir versuchen zu unterbinden", legt Baumgart den Fokus auf die Abwehrarbeit. Er hat seine Mannschaft in der intensiven Trainings-woche gezielt auf die Vorzüge des Gegners vorbereitet.

Die personelle Situation vor der Partie ist allerdings durchwachsen. David Stolze (krank) und Alexander Ernst (Arbeit) fallen definitiv aus, zudem klagt Christian Lingk übe Leistenprobleme. Er wird aber spielen können und dazu beitragen, die Kür zu vollenden.