Plotha (mnd). Staßfurt kann sich seit dem vergangenen Wochenende mit einem Deutschen Meister rühmen. Kickboxer Toni Thees vom Verein Healthy Respect (zu Deutsch: Gesunder Respekt) holte sich in Plotha den Titel im K1.

Thees ist eigentlich Magdeburger, betreibt aber seit zirka zehn Monaten in Staßfurt den Healthy Respect Fightclub. In den Räumen eines Fitness-Studios hat er sich einen Trainingsraum angemietet, in dem er und seine Vereinskollegen, unter anderem die Staßfurter Boxer Marcus Paasch und Tobias Ehrlich, täglich trainieren. So auch vor dem vergangenen Wochenende, an dem der Supermittelgewichtler (bis 76 Kilogramm) um die Deutsche Meisterschaft des Verbandes FFO kämpfte.

In fünf Runden zu je drei Minuten musste er sich gegen den Bremer Jan Suling zur Wehr setzen. Thees überzeugte mit schnellen Boxschlägen und harten Low-Kicks, Tritten gegen den Oberschenkel des Gegners. Mit diesen zog er dem Gegner letztlich den Zahn. Suling hatte schon in der zweiten Runde zu kämpfen, in der vierten musste er der Dominanz von Thees Tribut zollen. Er bezwang seinen Kontrahenten, zu dem er vor und nach dem Kampf freundschaftlichen Kontakt pflegte, mit K.o. und durfte neben dem großen Siegerpokal auch den Gürtel des amtierenden Deutschen Meisters nach Art des FFO in den Händen halten.

Die Staßfurter Boxer Paasch und Ehrlich gaben in Plotha ihr Profi-Debüt. Paasch, der aus Löderburg stammt, gewann im Cruiser-Gewicht (bis 90 Kilogramm) gegen seinen Kontrahenten durch K.o. in der zweiten Runde, feierte somit ein gelungenes Profi-Debüt und darf sich über die Aufnahme in die Rangliste freuen.

Ehrlich, der im Weltergewicht (bis 66 Kilogramm) startete, überzeugte ebenfalls. Er gewann seinen vier Runden dauernden Kampf nach Punkten.

Die Erfolge des jungen Staßfurter Boxclub, der auch Nachwuchs sucht, lassen aufhorchen und sollen nicht die letzten gewesen sein. Die nächsten Kämpfe sind bereits geplant.