Aschersleben (mnd). Nach einem spielfreien Wochenende steht den Handballerinnen des HC Salzland 06 die nächste Aufgabe in der Mitteldeutschen Oberliga bevor. Die Mannschaft von Trainer André Hein empfängt am Sonnabend den TSV Niederndodeleben. Anpfiff ist um 18 Uhr im Ascaneum in Aschersleben.

Mit dem 26:24-Auswärtserfolg in Jena vor zwei Wochen hat der HCS einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Dennoch gilt es, die Spannung hochzuhalten. Angesichts des bevorstehenden Gegners ist das den Salzländerinnen sicher nicht allzu schwer gefallen. "Wir haben die zwei Wochen gut trainiert und sogar Videoanalyse betrieben", betont Betreuerin Josefine Mätz die Bedeutung der Partie, die aufgrund der Nähe einen gewissen Derby-Charakter aufweist. Dennoch erwartet sie "ein ansehnliches Spiel", obwohl sie den Gegner in der Pflicht sieht: "Niederndodeleben ist in der Lage, gewinnen zu müssen. Wir werden auf eine Mannschaft treffen, die etwas reißen will, wir hingegen können relativ befreit aufspielen."

Dass die Mannschaft jedoch keinerlei Druck verspürt, das kann Mätz nicht bestätigen. "Wir wollen Fünfter bleiben und endlich unser Punktekonto ausgleichen." Mit einem Sieg ist dieses Ziel erfüllt. Die zwei Zähler würden, wie jene aus dem Hinspiel, als Salzland nach einem Sieben-Tore-Rückstand noch mit 27:26 gewann, für weiteren Punktezuwachs sorgen.

Um dieses Vorhaben zu realisieren, stehen Hein bis auf die verletzte Anja Ziegler alle Spielerinnen zur Verfügung.