Staßfurt (hla). In der Südstaffel der Fußball-Kreisliga dürfte Frose binnen einer Woche nach zwei 1:5-Niederlagen die Rückkehr in die Salzlandliga verspielt haben. Gerbitz führt nun die Staffel an. Nach dem Heimdebakel ist Cörmigk wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen. Wichtige Punkte im Abstiegskampf sammelten Freckleben, Gatersleben und Güsten. Sie können bereits für die Kreisligasaison 2011/12 planen. Das aktuelle Schlusstrio macht den Abstieg unter sich aus.

Eintracht Peißen -

Froser SV Anhalt 5:1 (1:0)

Beide Mannschaften zeigten sich eine Stunde gleichwertig und spielstark. Die frühe Eintracht-Führung warf Frose nicht aus der Bahn. Die Gäste wollten die Schlappe aus der Vorwoche unbedingt ausmerzen. Dies gelang zunächst mit dem schnellen Ausgleich nach der Pause. Als Peißen binnen drei Minuten zum 3:1 erhöhte, war die Moral der Gäste gebrochen. Die Eintracht spielte sich in einen Rausch, das Anhalt-Tor stand zeitweise unter Dauerbelagerung. Am Ende war Frose mit fünf Gegentreffern noch gut bedient. Keeper Arnold hielt noch einen Strafstoß.

Tore: 1:0 Tobias Heusel (23.), 1:1 Mario Hartung (48.), 2:1 Stephan Krause (55.), 3:1, 4:1, 5:1 Andreas Lehmann (58., 74., 80.); SR: S. Schulz (Bernburg), ZS: 105

Einheit Bernburg -

Lok Aschersleben II 1:0 (1:0)

Nach einer Phase des Abtastens fing sich der Gastgeber und nutzte seine Überlegenheit zur Führung. Doch die Gäste setzten sich zur Wehr, zeitweise war es ein offener Schlagabtausch. Dabei machte Einheit einfach zu wenig aus seinen Chancen und verpasste so die Vorentscheidung. So wurde die Lok-Reserve am Ende immer wieder gefährlich, doch mit Kampf und etwas Glück rettete der Gastgeber den Sieg.

Tor: Max Fränkel (18.); SR: Gajda (Ilberstedt), ZS: 68

ESV Güsten -

SV Plötzkau 3:0 (1:0)

Beide Mannschaften begannen mit Offensivfußball, wobei sich der Gastgeber früh Chancen erarbeitete und zur Führung kam. Danach wurde Plötzkau aktiver und riss das Spiel an sich, aber die ESV-Abwehr stand gut. Nach der Pause ver-lief die Partie umkämpft. Der SVP hatte mehr Spielanteile, agierte jedoch glücklos und meist ohne Konzept. Güsten setzte Konter, die bis auf einen Lattentreffer nichts einbrachten. Da waren die ESV-Konter weitaus gefährlicher und effektiver.

Tore: 1:0 Toni Härtge (18.), 2:0 Dirk Herrmann (79.), 3:0 Markus Hirsch (FE, 90+1); SR: H. Lampe (Staßfurt), ZS: 40

SV Freckleben -

Grün-W. Giersleben 4:0 (3:0)

Nach einer kurzen Abtastphase trug der Gastgeber seine Angriffe druckvoll vor, die Abwehr der Grün-Weißen wirkte über weite Strecken hilflos und war mit drei Gegentreffern gut bedient. Nach der Pause beschränkte sich der Gastgeber auf Ergebnisverwaltung. So wurde Giersleben gleichwertig, war aber im Vorwärtsgang zu harmlos und fand selten Mittel, die Kreise von Torjäger Nico Hänschen einzuengen.

Tore: 1:0, 2:0 Nico Hänschen (29., FE, 40.), 3:0 Mario Grimm (45.), 4:0 Nico Hänschen (82.); SR: Brandl (Neundorf), ZS: 60

Saxonia Gatersleben -

TuS Bebitz 3:1 (2:1)

Dank schwacher Gaterslebener kam das Schlusslicht gut in die Partie und ging verdient in Führung. Bebitz kämpfte und war lauffreudiger als der Gastgeber, der erst nach einem Eigentor erwachte und glücklich in Führung ging. In Hälfte zwei gab es nur zwei Höhepunkte. Saxiona-Keeper Daniel Bergemann verschoss einen Strafstoß (84.), der Gastgeber kam dennoch zum dritten Treffer.

Tore: 0:1 Philipp Schubert (5.), 1:1 Andy Schröder (ET, 23.), 2:1 Daniel Bergemann (27.), 3:1 David Arendt (88.); SR: Wondratschek (Westeregeln), ZS: 46

Sportfreunde Cörmigk -

SG Neuborna 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Falko Printz (30.), 0:2 Tobias Zaunick (65.), 0:3 Falko Printz (FE, 70.), 0:4 Tobias Zaunick (87.); SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 32

Jahn Gerbitz -

Blau-Weiß Könnern 3:0 (0:0)

Tore: 1:0, 2.0, 3.0 Jeffrey Focke (51., FE, 73., 85.); SR: Peter (Barby), ZS: 85