Bernburg (hbe). Zum letzten Punktspiel in der Saison 2010/2011 in der Tischtennis-Landsliga reiste der SV Bode Löderburg zum SV Serum Bernburg. Nicht mit von der Partie waren Andreas Handte (verletzungsbedingt) und Andy Konze (privat). Diese Konstellation hatte zu Folge, dass gleich zwei Doppel neu besetzt werden mußten. Für sie traten Thomas Wachtmann und Sebastian Laise an die Platten.

Obwohl der SVB vor diesem Match bereits als Staffelsieger und designierter Aufsteiger zur Verbandsliga feststand, wollte man auch das letzte Spiel nicht kampflos abgeben und ungeschlagen bleiben. Dies ist knapp gelungen, denn wie zum Punktspielauftakt gegen Nachterstedt gab es zum Abschluss ein Remis, so dass die weiße Weste gewahrt wurde.

Ehe jedoch das Gesamtresultat feststand, hatten alle hart zu kämpfen, denn zunächst gingen nach den Niederlagen von Stefan Schröder/Andre Teuschel (1:3), Gordon Schmidt/Sascha Müller (1:3) und Thomas Wachtmann/Laise (0:3) alle Doppel verloren und Bode sah sich einem ungewohnten Rückstand von 0:3 ausgesetzt.

Im ersten Einzeldurchgang siegten Teuschel gegen Christian Blume und Schröder gegen Thomas Hohenberger mit jeweils 3:1, wobei beide den zweiten Satz abgeben mussten. Bis zum zweiten Satz verlief auch das Match von Müller gegen Enrico Knauff ausgeglichen. Der verlor dann seine Linie und unterlag 1:3. Am Nebentisch unterlag Schmidt gegen Christian Reps den ersten Satz mit 6:11. In den folgenden Sätzen spielte er sein Können aus und siegte mit 3:1. Im unteren Paarkreuz ließ sich Laise von der ersten Satzniederlage gegen Michael Pfau nicht beeindrucken. Mit seinem arteigenen Angriffspiel setzte er Pfau unter Druck und siegte mit 3:1. Wachtmann musste gegen Jörg Jürgens über fünf Sätze gehen, verlor aber das Spiel mit 2:3, so dass es 5:4 für Bernburg stand.

In der zweiten Einzelserie gab es zwischen Blume und Schröder ein recht ausgeglichenes Match, das Schröder mit 3:2 gewann. Den ersten Satz gestaltete Teuschel gegen Hohenberger souverän für sich und bezwang diesen letztlich mit 3:1. Mit dem 3:0-Sieg von Schmidt gegen Knauff baute der SVB seine Führung zum 7:5 aus. Aber die Bernburger Reps (3:0 gegen Müller), Pfau (3:1 gegen Wachtmann) und Jürgens (3:0 gegen Laise) gewannen ihre Spiele zur 8:7-Führung. Nun lag es am Doppel Schröder/Teuschel den Nimbus des Unbesiegten zu bewahren. Dies taten sie mit Bravour und ließen Blume/Pfau keine Chance. Das Endergebnis von 8:8 (30:31 Sätze, 561:565 Bälle) entsprach nach gut drei Stunden dem Spielverlauf.

Nach der Partie feierte das Team in der Löderburger Sporthalle mit Vereinsmitgliedern, Freunden und Sponsoren den ersten Verbandsligaaufstieg in der Vereinsgeschichte des SV Bode um den amtierenden Abteilungsleiter Candy Riedel. Der SVB ist sich bewusst, dass es in der Verbandsliga ein "heißer Tanz" auf dem Parkett der höchsten Spielklasse unseres Landes wird.

SV Bode Löderburg: Schröder (2,5), Teuschel (2,5), Schmidt (2,0), Müller, Wachtmann, Laise (1)