Berlin (tmu). Die U 20-Volleyballerinnen des VC 97 Staßfurt haben sich in Berlin für die Deutsche Meisterschaft in Münster qualifiziert. Für Trainer Torsten Multischewski ist dieser Erfolg eine Reise in die Vergangenheit, denn vor mehr als 30 Jahren war er noch als Balljunge bei einem prestigeträchtigen Ländervergleich zwischen den Männermannschaften aus Münster und Staßfurt in der Merkewitz-Halle aktiv. Damals war die Staßfurter Mannschaft mit Akteuren aus Egeln und Staßfurt besetzt. Die Spielerinnen der aktuellen Mannschaft, die zur Deutschen Meisterschaft fahren, kommen aus Egeln, Güsten, Rathmannsdorf, Hecklingen, Athensleben, Neu-Staßfurt und Staßfurt.

Spielbeginn in Berlin Prenzlauer Berg war bereits um 9.30 Uhr, so dass Multischewski bereits ab 5 Uhr seine Spielerinnen einsammeln musste. Die Auslosung vor Ort ergab dann, dass der VC 97 mit Energie Cottbus und Rudow in einer Staffel spielte. Cottbus trat mit zwei Spielerinnen aus der Regionalliga an, Rudow mit mehreren aus der zweiten Bundesliga und der Regionalliga.

Im Spiel gegen Cottbus war der erste Satz hart umkämpft. Diesen gewannen die Mädchen um Paula Elze durch eine gute mannschaftliche Leistung mit 30:28. Der zweite wurde souverän gewonnen (25:12).

Das zweite Spiel gewann Rudow sicher gegen Cottbus und auch den Staßfurterinnen ließen sie kaum ein Chance. Der VC 97 erreichte als Zweiter das Halbfinale.

In diesem trafen sie auf den Gruppenersten der ersten Staffel, Angermünde. Die Angermünderinnen traten dieses Semifinale aber nicht an, da sich eine Spielerin in der Vorrunde schwer verletzte und sie so keine komplette Mannschaft stellen konnten. Die Staßfurterinnen hatten somit das Finale erreicht und waren gleichzeitig qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft. Die Freude bei Mannschaft und Trainer war aber zunächst verhalten.

Im Endspiel traf der VC 97 nochmals auf Rudow. In dieser Partie trat er befreit auf, verlor aber mit 15:25 und 19:25.

Bei der Siegerehrung erhielten die Staßfurterinnen die Silbermedaille und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Auf der Rückfahrt wurde dieser Erfolg nun ausgiebig gefeiert. Multischewskis Reise in die Vergangenheit kann also beginnen.

VC 97: Nadine Rohde, Marie Flieger, Luisa Glootz, Corinna Zander, Sylvia Bock, Paula Elze, Sarah Mater, Annalisa Schmitz