Schönebeck/Bernburg (aot). Ein großartiges Wochenende liegt hinter den Auswahlspielern des Salzlandkreises. Auf der Schönebecker Kegelanlage wurdedie Landesmeisterschaft für Mannschaften ausgetragen.

Dieweibliche Jugend B (elf bis 14 Jahre) siegte mit überlegenen 1847 Kegel vor dem Burgenlandkreis (1806) und Anhalt-Bitterfeld (1733). Beste Spielerin im Team der Salzlandauswahl war Jennifer Schwerz (Ascania Aschersleben) mit 484. Sehr stark spielte Patricia Kündiger mit 483, die an diesem Wochenende ihre Teamkameradin Linda von Linthout (beide SV Salzland Staßfurt) mit 433 hinter sich ließ, und für eine Vorentscheidung sorgte. Nathalie Niederberger (Ascania Aschersleben) vervollständigte das Ergebnis mit 447. Damit fahren mit Kündiger und von Linthout zwei Vertreterinnen des SV Salzland Staßfurts zu den Deutschen Meisterschaften ins badische Eppelheim in die Classic-Arena, in der am 2. bis 5. Juni auf zwölf Bahnen der Deutsche Jugendmeister ausgespielt wird.

Für interessierte Sponsoren ist eine Kontaktaufnahme über dass Trainerteam um Frank Beucke, Kegelbahn Charlottenstraße in Staßfurt, möglich, da die Fahrt eine finanzielle Herausforderung darstellt.

Diemännliche Jugend B des Salzlandkreisesverpasste um neun Kegel den ersten Platz und damit auch die Fahrt nach Eppelheim. Diesen sicherte sich der Kreis Anhalt Bitterfeld mit 1906 Kegel. Für die Auswahl des Salzlandkreises hatte Nicola Just aus Schönebeck mit 534 das beste Ergbenis an diesem Tag auf der Anzeige stehen. Sowohl Andreas Watz (Ascania Aschersleben) mit 438 als auch Dominik Klippstein (Germania Borne) mit 432 blieben etwas unter ihren Möglichkeiten. Dafür forderte der Borner Henrik König mit 493 den Bitterfelder im Schlussspurt. Am Ende fehlten nur neun Punkte zur erfolgreichen Aufholjagd. Auf den dritten Platz kam abgeschlagen der Burgenlandkreis mit 1713 Kegeln ein.

Die weibliche Jugend A (15 bis 18 Jahre) belegte Platz zwei mit 1986 Kegel. Hierbei dominierte Titelverteidiger Anhalt-Bitterfeld mit 2041 Punkten. Für Salzlands Auswahl trafen Lisa Koschmieder (Ascania Aschersleben) 470, Caroline Seeger (Schönebecker SV) 472, Teresa Lippert (KSV Germania Borne) 494 und die alles überragende Vicky Koch, ebenfalls Ascania, 550 Kegel. Der Saalekreis mit 1961 belegte Platz drei.

Die männliche Jugend A hatte mit der Medaillenvergabe in diesem Jahr nichts zu tun. Es wurde am Ende der letzte Platz. Beste Einzelspieler wurden Michael Hagemeyer (Schönebecker SV) mit 522 und Sebastian Roth (SV Salzland Staßfurt) mit 504 Holz.

Die Senioren ermittelten ihren Meister auf der Bahnanlage in Bernburg. Die Auswahl des Kreises startete mit Frank Beucke (SV Salzland Staßfurt) mit guten 505. Danach folgte der Schönebecker Holger Nauck mit starken 554, der die Auswahl auf Platz zwei brachte. Dann folgten Hans-Joachim Huth (Ascania Aschersleben), der das Team mit 531 in Schlagdistanz hielt. Als dann Manfred Schulz (SV Salzland Staßfurt) mit 501 dem Führenden Punkte abnahm, stärkte das den Glauben an einem möglichen Titelgewinn. Der Saalekreis und Wittenberg waren aber jederzeit dran.

Horst Voigt mit 525 brachte die Auswahl dann in Front und sein Mannschaftskamerad aus Könnern, Norbert Woge, sollte als Schlussspieler die Führung verteidigen. Doch er agierte nervös und kam dadurch nicht ins Spiel. Er hielt seine Gegner aus Wittenberg und dem Saalekreis aber auf Distanz und sicherte der Salzlandauswahl überraschend den Landesmeistertitel. Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften finden vom 27. bis 29. Mai im baden-württembergischen Öhringen statt.