Gardelegen (kto). Am Sonnabend fuhr die Sport- und Karateschule Staßfurt mit 24 Sportlern nach Gardelegen zum 10. Altmarkpokal und kehrte mit sechs Gold-, sieben Silber- und sechs Bronzemedaillen sowie dem zweiten Platz in der Mannschaftswertung in die Bodestadt zurück.

Es gingen insgesamt 15 Vereine aus Sachsen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt an den Start. Der Wettkampf war auf drei Kampfflächen gut durchorganisiert und begann um 9 Uhr. Als erstes war Jule Tomischka im Bereich Kata Kinder B an der Reihe. Sie erkämpfte sich den dritten Platz. Danach startete Jule noch einmal in der höheren Altersklasse (Ak) und erreichte einen guten Silberrang.

Mit drei Medaillen war Lucas Tomischka erfolgreichster Sportler seines Vereins. Im Bereich Kata holte er sich den Pokal in seiner Ak und startete anschließend in der Ak Jugend und gewann Silber. Lucas Herrmann freute sich im Bereich Kata Jugend über einen dritten Rang.

Danach ging es für die Jungen (U 11) im Kumite weiter. Den Finalkampf machten gleich zwei Staßfurter unter sich aus. Michel Buchholz setzte sich gegen Tim Graefe durch. Zeitgleich fanden auf den anderen Wettkampflächen die Kumite Wettkämpfe der Ak U 14 statt. Mangels Beteiligung wurden Kategorien und Gewichtsklassen zusammengelegt. Max Harder behielt gegen seinen Kontrahenten die Oberhand und erkämpfte sich Gold.

Bei den Mädchen dieser Kategorie machten Jasmin Ohme und Luisa Brett ebenfalls einen Kampf unter sich aus. Bei den Freundinnen überzeugte Jasmin die Kampfrichter und freute sich danach im Finale über einen Sieg. Für Pauline Machlitt war es besonders schwer, sich in der höheren Ak durchzusetzen. Mit viel Einsatz, Willensstärke und Freudentränen gewann sie die Bronzemedaille.

Lisa Zimmermann überzeugte im Kumite in jedem ihrer Kämpfe mit einer tollen Leistung und holte sich in den Kategorien (U 16 bis 51 Kilogramm und Allkat.) zwei Goldmedaillen. Im Kumite (U 16) mussten sich Leon Geist und Lucas Tomischka nur dem Sieger geschlagen geben. Leon belegte den zweiten und Lucas den dritten Rang.

Zum Abschluss des Turniers zeigten die Trainer des Staßfurter Vereins Robert Niemann und Marvin Mattheis ihr Können. Unter den Augen und den Anfeuerungsrufen aller Staßfurter Starter kämpften sich beide durch die Runden. Niemann gewann Bronze, während sich Mattheis über Silber freute. Trainer Michel Olschewski zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Karatekas.

Platzierungen: Gold: Lucas Tomischka - Kata (U 14 3. Kyu), Michel Buchholz - Kumite (U 11. 7. Kyu -1,40 Meter), Max Harder - Kumite (U 14), Jasmin Ohme - Kumite (U 14.), Lisa Zimmermann - Kumite (U 16), Lisa Zimmermann - Kumite (Allkat - alle Gewichtsklassen); Silber: Lucas Tomischka - Kata (U 16 3. Kyu), Jule Tomischka - Kata (U 14 6. Kyu), Tim Graefe - Kumite (U 11 7. Kyu -1,40 Meter), Luisa Brett - Kumite (U 14)- Kumite (U 16 3.Kyu), Sascha Riedel- Kumite (U 16 4. Kyu), Leon Geist - Kumite (U 16 3. Kyu), Marvin Mattheis- Kumite (Senioren); Bronze: Jule Tomischka - Kata (Kinder B, 6. Kyu), Lucas Herrmann - Kata (U 16 3. Kyu), Julius Halasz - (U 11 7. Kyu ab 1,40 Meter), Pauline Machlitt - Kumite (U 16), Lucas Tomischka - Kumite (U 16 3.Kyu), Robert Niemann - Kumite (Senioren)