Beim Pokalfinale der F-Juggend-Kicker am Wochenende setzte sich der favorisierte SV Lok Aschersleben mit 9:1 (4:0) gegen den SV 09 Staßfurt durch. Der VfL Ilberstedt hatte einen würdigen Rahmen geschaffen und den Saisonhöhepunkt dieser Altersklasse gut organisiert.

Ilberstedt (hla). Die Ascherslebener unterstrichen sofort ihre Favoritenrolle. Ein herrlicher Weitschuss des wohl derzeitig besten F-Jugendspielers des Kreises, Yannick Schimmelpfennig, brachte die Führung. Sein Sturmpartner Felix Hartung legte sofort nach. Doch Staßfurt steigerte sich. Das Team erarbeitete sich erste Möglichkeiten und schloss einige Angriffe ab. Vor allem in der zehnten Minute wurde es gefährlich. Aber ein Doppelschlag, unter anderem mit einer direkt verwandelten Ecke (Yannick Schimmelpfennig), sorgte schon vor der Pause für eine gewisse Vorentscheidung.

Auch nach Wiederanpfiff war das Lok-Angriffsduo nicht zu stoppen. Den wuchtigen Antritten von Hartung und Schimmelpfennig konnte kaum ein 09-Akteur folgen. Doch im Vorwärtsgang zeigte auch Staßfurt gute Ansätze. So war der Treffer durch Jason Rosenberger mehr als verdient. Denn im Zusammenspiel sah die Mannschaft nicht so schlecht aus und wurde vom Ergebnis her gesehen etwas unter Wert geschlagen. Doch mit der Zeit verließen die 09-Akteure die Kräfte. Dies nutzten die spielstarken Lok-Akteure eiskalt zu weiteren Treffern. Dabei war mit zwei Pfostenkrachern auch noch Pech dabei.

Am Ende war Lok Aschersleben ein würdiger Pokalsieger. Die Mannschaft holte nach der Hallenmeisterschaft also Titel Nummer zwei. Das "Triple" wäre mit der Kreismeisterschaft am Sonnabend in Schönebeck durchaus möglich.

Aschersleben: Dustin Wahls - Gustav Petersen, Lukas Freier, John-Paul Kölbl, Simon Bachmann, Yannick Schimmelpfennig, Felix Hartung, Robin-Paul Weidner, Maximilian Hoffmann, Justin-Marc Lenkawa, Achilleas Oikonomidis, Kevin Lale, Leon Schmidt

Staßfurt: Paul Choholka - Pascal Petrat, Domenik Krause, Moritz Thiede, Jadgen Pietschmann, Dominique Kunze, Jason Rosenberger, Markus Kasties, Max Thiede, Benjamin Adler

Tore: 1:0 Yannick Schimmelpfennig (4.), 2:0 Felix Hartung (6.), 3:0, 4:0 Yannik Schimmelpfennig (13., 14.), 5:0 Felix Hartung (22.), 6:0 Yannick Schimmelpfennig (23.), 6:1 Jason Rosenberger (25.), 7:1 Felix Hartung (33.), 8:1, 9:1 Yannick Schimmelpfennig (37., 39.); SR: Philip Bürger (Bernburg), ZS: 68