Halle (ssc). Den Auftakt in die Triathlonsaion ließen sich Daniel Ragoß, Martin Wille, Olaf Moch, Thomas Vetter, Toralf Schmidtschneider und Steffen Schöler von der Gaensefurther Sportbewegung nicht entgehen. Sie reisten am Sonnabend zum Osendorfer See nach Halle.

Eine Überraschung erlebten die Aktiven gleich beim Abholen der Startunterlagen, denn bei 22 Grad Luft- und erstaunlichen 21 Grad Wassertemperatur galt Neoprenanzugverbot. Bei allen ungläubige Gesichter. Und so machten sich die Sportler der Gansefurther Sportbewegung auf den Weg, um ihre Wettkampfausrüstung zum "Check-In" zu bringen und um sich einen günstigen Platz im Wechselgarten zu suchen. Denn schließlich galt es, auch die vierte Disziplin beim Triathlon - den Wechsel - reibungslos und ohne Zeitverlust zu absolvieren.

War das Feld der Gaensefurther beim Schwimmen (750 Meter) noch dicht beieinander, lichtete es sich bei der zweiten Disziplin, dem Radfahren (20 Kilometer), ziemlich schnell, denn das Windschattenfahren war ausdrücklich erlaubt. So fanden Ragoß und Debütant Wille eine Radgruppe, der sich die beiden anschlossen. Wille, der aufgrund seines Alters nur mit einer maximalen Radabrollung von 7,01 Metern starten durfte, musste sich mächtig ins Zeug legen, um mit den anderen Schritt halten zu können.

Die anderen Vier fanden keine Radgruppen, der sie sich anschließen konnten. So galt es, die Distanz allein und ohne den Windschatten des Vordermanns zu absolvieren. Zum Höhepunkt des Wettkampfs gab es auf der abschließenden Laufstrecke, diese betrug 2x2,5 Kilometer, noch einen Anstieg mit Treppe von etwa 40 Höhenmetern zu überwinden. Ragoß und Wille konnten ihren Vorsprung, den sie sich auf dem Rad erkämpft hatten, halten und ausbauen. Moch, der seinen hart erkämpften Zeitvorteil auf der Radstrecke auf Teamkollege Schöler nicht halten konnte, verfehlte den vereinsinternen dritten Platz um neun Sekunden.

Ergebnisse: 1. Dominik Kugler (TVB 09) 52:35 Minuten; 32. Daniel Ragoß 1:02:51 Stunde; 51. Martin Wille 1:08:38; 53. Steffen Schöler 01:09:16; 54. Olaf Moch 1:09:25; 59. Thomas Vetter 1:12:24; 72. Toralf Schmidtschneider 1:20:19 (alle Gaensefurther Sportbewegung)

Bilder