Staßfurt (sam). In ihrem zweiten Punktspiel mussten die Tennisspieler der Gaensefurther Sportbewegung gestern ihre zweite Niederlage in der Landesliga hinnehmen. In dieser frühen Phase der Saison war es bereits eine entscheidende Partie. Die Staßfurter mussten sich nach sechsstündigem Kampf gegen den Tabellenvorletzten TC Oschersleben knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Es ging bereits in den Einzeln spannend zu, denn beide Mannschaften trennten sich 3:3-unentschieden. Die Doppel mussten also die Entscheidung bringen. Die Staßfurter entscheiden sich, zwei stärkere mit Michael Friedrich/Kristian Willecke sowie Christian Nettlau/Mike Prüfer aufzustellen. "Wir haben uns schon zwei Siege ausgerechnet", sagte Spieler Ronny Selig. Er schlug zusammen mit Andreas Trensinger auf. Es war das vermeintlich schwächere Doppel, das gegen die Kontrahenten unterlag. Erfolgreicher waren Nettlau/Prüfer, die ihre Partie mit 6:7, 6:3 und 7:5 gewannen.

Friedrich/Willecke sorgten in ihrer Partie ebenfalls für Spannung. Ein Sieg in dieser Begegnung und die Staßfurter hätten das Match gewonnen. Doch es kam anders, denn die beiden mussten sich nach langem Kampf, der über drei Durchgänge ging, ihren Gegnern geschlagen geben. Sie unterlagen mit 6:4, 6:7 und 4:6.