Beide Osterburger HSG-Frauenmannschaften haben am Wochenende ihren Heimvorteil in der Handball-Altmarkliga genutzt und sich gegen jeweils westaltmärkische Konkurrenz recht sicher durchgesetzt. Die HSG-Erste hat das Spitzenspiel gegen den Rangzweiten Diesdorfer SV mit 31:15 gewonnen.

Osterburg. Die Osterburger Zweite, zuletzt schon durch ein 18:18 gegen Diesdorf einen Punkt holend, gewann 20:16 gegen die SG Solpke/Mieste.

HSG Osterburg I - Diesdorfer SV 31:15 (18:6). Auch das neuerliche Duell des gastgebenden Tabellenführers gegen den Zweiten der Liga aus der nordwestlichen Altmark sah die Osterburger HSG-Erste als sicheren Sieger. Bei Spielbeginn aber trumpften zunächst die Diesdorferinnen auf. Gleich dreimal gingen sie in Führung. Nach dem 3:3-Ausgleich durch Andrea Bügelsack aber wendete sich das Blatt. Die strukturierter zu Werke gehenden Gastgeberinnen übernahmen das Heft des Handelns und setzten sich, insbesondere nach Treffern von Anja Liebrecht, auf 6:3 (10. Minute), später auf 10:4 (Andrea Wendt, 18.) ab. Zur Halbzeitpause stand es 18:6 für die Osterburger Erste, die erneut ohne Ersatzspielerin operierte. Über die Zwischenstation 25:10 (47.) ging es dem deutlichen Heimerfolg entgegen. Die zuvor oft selbst bemängelte Chancenverwertung des HSG-Teams war diesmal übrigens ordentlich.

Osterburg I: Gude - Wendt 4, Bügelsack 12, Aßmuß 8, Künstler, Bensel 2, Liebrecht 5.

HSG Osterburg II - SG Solpke/Mieste 20:16 (12:5). Die HSG-Zweite setzte den erfreulichen Trend fort. Besonders in der ersten Halbzeit bewährte sich die neu angewandte 6:0-Deckungsvariante. Sicherer Rückhalt war zudem HSG-Torhüterin Daniela Mincu. Die Torausbeute der Osterburgerinnen ist jedoch noch ausbaufähig. Nach klarer Halbzeitführung trafen die Gastgeberinnen erst einmal zehn Minuten lang nicht in des Gegners Tor. Es hieß nur noch 13:9. Danach jedoch stabilisierten sie sich und brachten den Sieg unter Dach und Fach.

Osterburg II: Mincu - Papendiek 3, Metzlaff 1, Feger 1, Köhn-Kerfin 2, Hild 2, Köhn, Dinter, Wiehetek 4, Rösler 7, Kreutzer.