In der Volleyball-Kreis-oberliga sind die Signale auf Neubeginn gestellt worden. Am Montag wurden Begegnungen in einer Meister- und einer Platzierungsrunde ausgetragen.

Stendal/Osterburg l Die Signale waren dabei auf Null gestellt worden. Die Ergebnisse der Vorrunde zählten nur, insofern sie zur Qualifizierung zu den beiden genannten Gruppen beigetragen hatten.

Am Montag wurde der 1. Spieltag der Meisterrunde und ein Dreierfeld in der Platzierungsrunde in der Stendaler Sporthalle an der Schillerstraße ausgetragen. Ein weiteres Dreierfeld maß sich zur gleichen Zeit in der Osterburger Sekundarschulhalle.

In der Meisterrunde sicherten sich die beiden favorisierten Mannschaften der SG Klietz/Havelberg und von der Stendaler Post-Zweiten jeweils zwei Zweisatzsiege und führen das Klassement an.

Ergebnisse Meisterrunde:

Klietz/Havelberg - Goldbeck 2:0 (25:22, 25:22), Goldbeck - SVV 10 1:2 (24:26, 25:22, 14:16), Klietz/Havelberg - SVV 10 2:0 (25:9, 25:17), Post 2 - SVV Pol 2:0 (25:22, 25:17), SV Pol -Tang. LV 0:2 (21:25, 26:28), Post 2 - TLV 2:0 (25:20, 25:15).

Tabellenstand:

1. SG Klietz/Havelberg4:06

2. SG Post Stendal 24;06

3. Tangermünder LV2:23

4. Stendaler VV 102:32

5. Blau-Gelb Goldbeck1:41

6. Stendaler VV Polizei0:40

In der Stendaler Platzierungsrunde gewann die Post-Jugend im ersten Spiel gegen SVV 4 zunächst ihren ersten Satz in dieser Saison und anschließend gegen Post 3 sogar ihr erstes Spiel. Unterstützt wurde die Mannschaft an diesem Abend durch ihren Trainer Bernd Stoll als Zuspieler. Durch seine Erfahrung war das Spiel der Mannschaft viel strukturierter. Außerdem machte sich positiv bemerkbar, dass ein Libero konsequent eingesetzt wurde.

In der Sekundarschulhalle von Osterburg trafen mit Air-Geiz, Tus Bismark und Rot-Weiß Stendal der Tabellensiebte, - achte und -neunte nach der Vorrunde aufeinander.

Den Abend eröffneten TuS Bismark und die Mannschaft von Air-Geiz. Es war bereits das dritte Duell beider Mannschaften im Saisonverlauf und das zweite innerhalb von drei Wochen. Die Bismarker erwischten den besseren Start, lagen durch schwaches Angriffsspiel der Biesestädter bereits 10:1 vorn und holten sich souverän Satz Nummer eins (25:14).

Danach stellte das Team Air-Geiz personell um. Diese Maßnahme zahlte sich positiv aus. Nach dem Satzausgleich (25:15) entschieden die Osterburger auch den Tie-Break für sich (15:8).

Die Partie zwischen Rot-Weiß und dem TuS verlief ähnlich packend. Die Stendaler gewannen den ersten Durchgang, Bismark den zweiten. Im Entscheidungssatz brachte ein einfacher Fehler von Ronny Ludwig die Bismarker völlig aus dem Konzept. Sie verloren sehr deutlich mit 4:15. Im abschließenden Spiel gewann Air-Geiz mit 2:0 gegen Rot-Weiß (25:21/25:15).

Ergebnisse Platzierungsrunde:

Air-Geiz - TuS Bismark 2:1 (14:25, 25:15, 15:8), Rot-Weiß Stendal - TuS Bismark 2:1 (25:20, 17:25, 15:4), Rot-Weiß Stendal - Air-Geiz 0:2 (21:25, 15:25),

Post Stendal 3 - SVV 4 2:0 (25:21, 25:23), SVV 4 - Post Jugend 2:1 (25:11, 19:25, 15:4), Post Stendal 3 - Post Jugend 1:2 (18:25, 25:19, 13:15).

Tabellenstand:

7. Air Geiz4:15

8. SG Post Stendal 33:24

9. SG Post Stendal Jugend3:33

10. Stendaler VV 42:32

11. Rot-Weiß Stendal2:32

12. TuS SW Bismark2:42

Bilder