In der Fußball-Landesklasse, Staffel I, tritt Tabellenführer Kreveser SV am morgigen Sonnabend beim SV Eintracht Salzwedel an.

Stendal l Gewinner des vergangenen Spieltages war klar der Kreveser SV. Die Hansens-Elf bezwang daheim Warnau mit 4:2 und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze auf nunmehr sieben Punkte aus, weil die Goldbecker daheim nur einen Zähler einfuhren.

Ob sich die Kreveser diesen Vorsprung in den verbleibenden neun Spieltagen noch nehmen lassen, darf angezweifelt werden. Der KSV marschiert mit großen Schritten in Richtung Staffelsieg und Aufstieg in die Landesliga. Salzwedel (in der Vorwoche 3:2 in Uchtspringe) wird allerdings ein echter Prüfstein für den Primus. "Für uns ist es eines der leichteren Spiele. Wir wollen zumindest nicht verlieren. Wenn mehr herausspringt, wäre das umso besser", erklärt im Vorfeld Salzwedels Trainer Burghardt Schulze die Zielstellung.

Neuer Rangzweiter ist der SSV 80 Gardelegen, der im Westaltmarkderby beim SV Liesten 22 mit 2:1 gewann. Deshalb wird es für die Uenglinger morgen schwer, Punkte zu holen. "Gegen Liesten war die Motivation sehr groß, das könnte diesmal schon anders sein. Dennoch sollten wir in der Lage sein, dieses Spiel zu gewinnen. Wir wollen unbedingt unseren zweiten Platz halten. Uenglingen hat sich gefangen und in der Rückrunde Punkte gesammelt, die teilweise etwas überraschend waren", spricht Coach Ebeling über den Gegner, der mit 28 Zählern Rang 13 belegt. Ihm fehlen die gesperrten Florian Schröder und Tobias Bombach.

Der SV Blau-Gelb Goldbeck, der gegen den Haldensleber SC II nicht über ein 1:1 hinauskam, musste den zweiten Platz abgeben. In Diesdorf sind die Blau-Gelben allerdings in einer klaren Favoritenstellung.

Das einzige ostaltmärkische Derby finden am 22. Spieltag beim SV Rot-Weiß Arneburg statt. Nach dem 3:0-Erfolg der Elbestädter in Kalbe steht das Forstreuter-Team jetzt auf Rang fünf. Zu Gast ist morgen Germania Tangerhütte. Die Elf von Trainer Peter Borstel hat sich peu á peu aus dem Tabellenkeller herausgearbeitet und kann entspannter diese Partie angehen.

Der SV Liesten ist zu Gast beim SSV Havelwinkel Warnau. Nach der Partie in Krevese ist das für den SSV ein Spiel gegen eine weitere Spitzenmannschaft. Obwohl, Spitzenteam ist beim SV Liesten, der den Staffelsieg aus der Vorsaison wiederholen wollte, derzeit nicht das richtige Wort. Liesten ist zurzeit Vierter. "Sven Ahlendorf ist angeschlagen, ansonsten hoffe ich, dass alle wieder an Deck sind", sagt Warnaus Trainer Heino Kühne.

Bei Heide Letzlingen tritt der SV Medizin Uchtspringe an. "Medizin ist kampfstark. Sie stehen sicher nicht zu Unrecht da oben", so Heide-Coach Dieter Förster. Bei Letzlingen fehlen die verletzten Marc Mette, Christian Palutke, Dirk Lamprecht, Matthias Reps sowie die berufsbedingt verhinderten Felix Belling und Marc Schlamann. "Bei uns sind alle da, wir wollen versuchen, aus Letzlingen einen Punkt mitzunehmen und unseren sechsten Platz zu verteidigen", sagt Uchtspringes Trainer Jörn Schulz.