In der Fußball-Verbandsliga der B-Junioren hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark im heimischen Waldstadion gegen die JSG Union Dessau eine unglückliche 2:3-Niederlage einstecken müssen.

Bismark l Quasi mit dem Abpfiff brachte ein berechtigter Strafstoß die Schwarz-Weißen um den Lohn ihrer Arbeit. Somit rangieren die Schützlinge von Nico Motejat und Gerhard ter Burg weiterhin auf dem dritten Platz in Sachsen-Anhalts höchster Spieklasse.

Die Hausherren erwischten einen guten Start in die Begegnung und kreierten ein ums andere Mal vielversprechende Angriffe. Doch wie so häufig konnte die Überlegenheit nicht in Treffer umgemünzt werden. Gleich mehrfach scheiterten die TuS-Kicker am gegnerischen Torhüter oder an den eigenen Nerven. In dieser Phase fanden die Gäste aus Dessau gar nicht statt und konnten sich nur selten aus der Bismarker Umklammerung befreien. Praktisch aus dem Nichts gingen die Gäste dann aber in Führung. Nach einer Flanke konnte TuS-Keeper Niklas Kannenberg das Leder nicht kontrollieren und ein völlig ungedeckter Dessauer aus dem Hinterhalt zum Schuss - 0:1. "Da haben wir einfach nicht schnell genug umgeschalten und wurden dafür bestraft", analysierte Trainer Motejat. Keine zehn Minuten später legte Union gar den zweiten Treffer nach, sodass es mit 0:2 in die Kabinen ging.

Im zweiten Spielabschnitt steigerten sich die Gastgeber und kamen nach einem Foul an Luis Motejat zum Anschlusstreffer durch Lukas Becker, der den fälligen Elfmeter sicher verwandelte. Bismark war nun spielbestimmend, doch Dessau blieb bei Kontern stets gefährlich.

Ein direkt verwandelter Freistoß von Florian Knoblich bedeutete schließlich den Ausgleich. Nun setzten die Hausherren alles daran die Partie auch noch zu drehen und drückten auf das Siegtor. Ein TuS-Eckball kurz vor Ultimo sollte dann aber zum Boomerang für die Schwarz-Weißen werden, denn im Gegenzug konnte Jason Heidrich seinen Gegenspieler nur per Foul stoppen. Die Folge: Elfmeter - Tor - 2:3. Das war der Endstand, denn kurz darauf beendete Schiri Fettback die Partie.

TuS Bismark: Kannenberg - Becker, Fichte, Deneser (65. Matschkus), Albrecht, Knoblich, Heidrich, Motejat, Voigt, Piontek (41. van Rennings), M. Beindorf (72. Feißel).

Torfolge: 0:1 (17.), 0:2 (25.), 1:2 Becker (47./FE), 2:2 Knoblich (70.), 2:3 (80./FE).