In der Fußball-Kreisoberliga hat der SV Grieben am Sonnabend das Heimspiel gegen TuS Wahrburg 3:1 (0:1) gewonnen.

Grieben l Am Ende war es für den favorisierten Gastgeber ein schwer erkämpfter Erfolg.

Die Gastgeber bestimmten in den ersten 45 Minuten die Partie. Die mit vielen jungen Spielern besetzte Wahrburger Mannschaft stand aber hinten sicher, verengte geschickt die Räume und lauerte auf Konter. Die gab es. Mit der ersten Chance trafen die Gäste auch zum 1:0. Routinier Erik Lüsch war erfolgreich. Grieben wurde nach diesem Rückstand noch bissiger. Einer übertrieb. Almeida Aquila sah wegen Nachtretens die Rote Karte (37.). Fortan spielte der Gastgeber in Unterzahl.

"Weiter, weiter, immer weiter."

Kurz nach dem Wechsel gab es erneut eine Schrecksekunde für Grieben, als erneut Lüsch traf. Dem Treffer wurde zurecht die Anerkennung verweigert - Abseits. Nach und nach rollte aber die Angriffsmaschinerie des SVG. Nach einem Freistoß von Karsten Henning wurde es im Wahrburger Strafraum kreuzgefährlich. Bei einem Schuss von Carsten Horn, der noch abgefälscht wurde, hatten die Griebener den Torschrei schon auf den Lippen.

"Weiter, weiter, immer weiter", feuerte Griebens Kapitän Thomas Eckstedt seine Mitspieler an. Das half. Als Horn freigespielt wurde, traf der Blondschopf zum 1:1 (67.). Danach ging es weiter in Richtung Wahrburger Tor. Der zweite Treffer von Horn war etwas kurios. Er traf per Kopf. Schiri Stähr gab diesen Treffer erst nach Absprache mit seinem Assistenten, der kurz die Fahne oben hatte. Die fairen Wahrburger protestierten kaum. Schließlich lag auch kein Vergehen vor. Wenig später mussten die Gäste gar den dritten Treffer hinnehmen, Nach einer scharfen Eingabe von Tobias Zander bugsierte Toni Weikert den Ball über die eigene Linie.

Gegen Ende des Spiels hatten Lüsch für Wahrburg und Horn für Grieben noch jeweils dicke Möglichkeiten. Es blieb letztendlich beim alles in allem verdienten (aber schwer erkämpften) 3:1-Heimsieg.

SV Grieben: T. Eckhardt - C. Busse, Zander, Wende (64. Thielebein), Henning, Horn, S. Busse, Kaul (84. Witte), Albrecht, Almeida-Aquila, Eckstedt (80. Häußler).

TuS Wahrburg: Trocha - Mohr, Goerges, Weber, Rieke, Wennrich, Weikert, Radelhof, Hesse (57. Uhle) (81. Schmidt), Lampe, Lüsch.

Torfolge: 0:1 Lüsch (12.), 1:1, 2:1 Carsten Horn (67., 70), 3:1 Eigentor Weikert (73.),

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Almeide-Aquila (37.).

SR: Robert Stähr. Zuschauer: 62.