Acht Fußball-Mannschaften haben am Ostersonnabend nur ein Ziel: Sie wollen ins Hölzchen. Im Altmarkpokal duellieren sich ausnahmslos Landesklassenteams.

Stendal l Dabei erwartet der Kreveser SV das Team von Blau-Gelb Goldbeck. Im anderen Match trifft Germania Tangerhütte auf Havelwinkel Warnau. Im Kreispokal empfangen die Kreisklassenvertreer aus Schönberg und Sandau die Kreisligisten Möringen II und Osterburg. Anpfiff für alle Spiele ist 14 Uhr.

Krevese gegen Goldbeck dürfte die brisantere Partie im Altmarkpokal sein. Beide Mannschaften scheinen ordentlich in Torlaune zu sein, was sie jeweils mit fünf Toren in ihren letzten Meisterschaftsspielen bewiesen. Im Punktspielbetrieb haben sich beide Teams bisher einmal in dieser Saison getroffen. Das Spiel endete in Krevese 3:3. Ansonsten sind aus den letzten Begegnungen meist die Kreveser als Sieger vom Platz gegangen. "Wenn man so weit gekommen ist, wollen wir auch ins Hölzchen. Wir sind in Krevese klarer Außenseiter, auch wenn der Erste gegen den Zweiten der Landesklasse spielt. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel. Wir wollen alles dran setzen, um das Wunder von Krevese zu schaffen", sagte Goldbecks Trainer Andreas Kahlow. Pünktlich zum Auftritt bei seinem ehemaligen Team meldet sich Torwart Sebastian Braune aus dem Krankenstand zurück. Fehlen wird aber Kapitän Patrick Fankner (verletzt). Beim Gastgeber wird einer Torschützen vom Punktspiel nicht auflaufen können. Gregor Peller zog sich im Spiel der Reserve am Sonntag eine Schulterverletzung zu. Schiedsrichter der Partie ist Alexander Machui.

Das Match Tangerhütte kontra Havelwinkel Warnau sieht zwei Mannschaften, die momentan ihrer Form etwas hinterher laufen. Für die Gäste ist das sicher das Match, auf das sie sich schon seit geraumer Zeit konzentrieren, denn die Punktspiele lässt man manchmal etwas austrudeln. Tangerhütte hat den Klassenerhalt noch nicht sicher. "Wir haben zweimal in der Saison verloren. Also dürfte jeder gewarnt sein, den Gegner nicht leicht zu nehmen. Die Tagesform wird über den Sieg entscheiden", äußerte sich Gästecoach Heino Kühne. Schiedsrichter ist Ralf Lorenzat.

Im Kreispokal liegen die Favoritenrollen sicher bei den beiden Kreisligisten. Osterburg strebt in der Meisterschaft mit großen Schritten Richtung Kreisoberliga. Trotzdem wird Sandau sich voll in die Begegnung reinwerfen, um den Favoriten an Schnippchen zu schlagen. Als Referee ist Dieter Podschuweit angesetzt.

Im anderen Match erwartet Schönberg den Möringer SV II. Die Gastgeber haben zuletzt arge personelle Probleme gehabt. Das wird aber am Sonnabend nicht so sein. "Es ist Ostern und da sind alle zu Hause", äußerte sich Coach Gerhard Hauf. Also wird ein ganz anderes Schönberger Team auf dem Platz stehen. Trotzdem sind die Gäste aus Möringen leicht zu favorisieren. Das Match wird von Burkhard Buchert geleitet.

Bilder