Stendal l In der Fußball-Kreisoberliga steht für die nach der Winterpause noch punktlosen Wuster eine weitere kaum zu lösende Aufgabe an. Es kommt Tabellenführer Krüden/Groß Garz.

Trotz der Negativserie hat Wust noch sechs Zähler zum Abstiegsrang Luft. Gegen den Spitzenreiter haben die Reich und Co. eigentlich nichts zu verlieren. Beide Teams sind sehr offensivfreudig. Daher wird es sicher einige Treffer geben. Dobberkau hat sich durch den Erfolg im Nachholspiel an Ostern einen kleinen Vorsprung auf die Verfolger erarbeitet. Ein Problem bei der Schönhoff-Truppe bleibt aber die Defensive. Die sollte, auch wenn der Gegner mit Lüderitz aus dem Tabellenkeller kommt, auf der Höhe sein. Sonst gibt es eine unliebsame Überraschung. Marcus Preuss steht der Eintracht nach abgesessener Sperre wieder zur Verfügung. Dafür fehlt nach Gelb-Rot Kai Sturm. Personelle Probleme hat sicher der Rossauer SV nach der Kartenflut in Seehausen. Hier wurden Christopher Wedekind, Robert Vorlop und Christian Feger des Feldes verwiesen und können gegen Klietz nicht mitwirken. Es wird also eine schwere Heimaufgabe für den RSV.

Im Tabellenkeller steht für Wahrburg das Stadtderby gegen die SG BSC/Lok Stendal II an. Da ist TuS nur Außenseiter. Schlusslicht Goldbeck II reist am Sonntag zur SG Kamern/Havelwinkel Warnau II und muss langsam anfangen wieder zu Punkten.