Bismark (wse) l In der Fußball-Landesliga Nord gastieren die Kicker von TuS Schwarz-Weiß Bismark am morgigen Sonnabend ab 15 Uhr beim VfB Ottersleben in der Landeshauptstadt.

Beim derzeitigen Tabellenfünften (37 Punkte) treten die Altmärker als nunmehriger Rangsiebenter (35) an. Sie haben letztmalig 3:1 in Förderstedt gewonnen und in den vergangenen vier Begegnungen dreimal verloren (daheim jeweils 0:1 gegen Calbe und Burg sowie auswärts 0:6 in Wernigerode) und ein Remis (0:0 bei Fortuna) erzielt.

Nicht entgangen ist dabei, dass TuS in den letzten vier Begegnungen nicht einen eigenen Treffer markierte. Natürlich hat das derzeit nicht gerade berauschende Abschneiden der Bismarker Mannschaft auch damit zu tun, das permanent Spieler für die in der Kreisoberliga aktive Zweite abgestellt werden.

Gleich fünf TuS-Akteure fehlen in Ottersleben

"Wir müssen uns durch diese Situation durchbeißen. Dennoch wollen wir mit der ersten Mannschaft natürlich ordentlich abschneiden. Am Ende der Saison soll schon ein einstelliger Tabellenplatz für uns herauskommen", bemerkt Trainer Dirk Grempler.

Er muss im Spiel beim VfB Ottersleben gleich auf fünf Akteure verzichten. Es fehlen die Innenverteidiger Tobias Klose und Martin Köhn (beide gesperrt) sowie aus unterschiedlichen Gründen die beiden "Sechser" Daniel Grützmacher und Marcel Leutz, darüber hinaus auch noch Martin Nahrendorf. "Damit ist in der Partie bei Ottersleben ein völlig neues Abwehrgefüge notwenig", macht Coach Grempler klar.

Im Anschluss an diese TuS-Auswärtaufgabe stehen für die Bismarker in der kommenden Woche übrigens zwei Heimspiele an. Am 1. Mai kommt der Möringer SV ins Waldstadion, am Wochenende (Sonntag 4. Mai) der SV Irxleben.