Dank einer beherzten Vorstellung und einem 3:0-Heimerfolg gegen den SV Förderstedt hat Saxonia Tangermünde einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Vier Runden vor dem Ende beträgt der Vorsprung des Gödecke-Teams acht Punkte.

Tangermünde l "Das war ein echter Bigpoint für uns", sagte Saxonias Trainer Heiko Gödecke nach dem zehnten Saisonsieg und schob nach: "Wir können uns nicht auf andere verlassen." In der Tat, der deutliche 5:1-Erfolg von Germania Halberstadt II gegen Bismark belebte den Tabellenkeller neu.

Die erste Möglichkeit vor 96 Zuschauern hatte der diesmal zentraler aufgebotene Florian Guhla nach zwölf Minuten. Sein Flachschuss lenkte Gästekeeper Maik Binnebössel zur Ecke. Es sollte nicht die einzige starke Parade des Förderstedters bleiben. Tangermünde bekam mit zunehmender Spieldauer die Partie immer besser in den Griff, hatte nach 17 Minuten aber großes Glück. Chris Ingler erlief einen Ball in den Rücken der Abwehr, umspielte Ingo Arndt, aber schob den Ball am leeren Kasten vorbei. Nach einer halben Stunde drückten die Gastgeber vehementer auf die Führung. Doch sowohl den Freistoß von Marcel Werner als auch den Kopfball von Martin Gödecke aus Nahdistanz parierte Binnebössel stark. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Michael Damke scheiterte Gödecke erneut im Eins-gegen-Eins am Förderstedter Schlussmann.

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Saxonen noch bissiger, bestimmten nun klar den Rhythmus. Doch Binnebössel verhinderte erneut gegen Gödecke den Rückstand, lenkte den fulminanten Fernschuss über die Latte. In der 62. Minuten belohnte sich die Heimelf endlich. Gödecke erkämpfte den Ball an der Außenlinie und spielte ihn auf den eingewechselten Christopher Theele, dessen flache Hereingabe Lars Korte ins lange Eck verlängerte. Die Erleichterung war spürbar. In den folgenden Minuten ergaben sich reihenweise Chancen. Ein toller Fernschuss von Florian Guhla brachte vier Minuten später den zweiten Treffer und die nötige Sicherheit. Der auffällige Mittelfeldspieler war auch am dritten Tangermünder Tor maßgeblich beteiligt. Ein langes Zuspiel nahm er technisch sauber an und spielte den Ball mustergültig zu Lars Korte, der seinen Zweierpack perfekt machte (74.). In den Schlussminuten ließen es die Elbestädter defensiv etwas zu locker angehen. Förderstedts Angreifer Marcus Bolze vertändelte zunächst leichtfertig (76.) und hatte zehn Minuten vor dem Ende Pech, dass ein Flugkopfball nur an die Latte ging.

Tangermünde: Arndt - Lenz, Gassel, Miedreich - Doerjer, Werner, Guhla, Gödecke, Mooz (46. Theele), Arlt (78. Fraaß) - Korte.

Torfolge: 1:0 Lars Korte (62.), 2:0 Florian Guhla (66.), 3:0 Korte (74.).

Schiedsrichter: Michael Damke.

Zuschauer: 96.

Bilder