Stendal l Nach langen Jahren, in denen sie nicht in der östlichen Altmark auftraten, zieht es die Handball-Bundesligamannschaft des SC Magdeburg noch in diesem Monat wieder einmal in unseren Landkreis.

Das wird am 26. Mai (Montag) in Stendal der Fall sein. Im Rahmen ihrer Sachsen-Anhalt-Tour machen die Bundesligaprofis einen Abstecher in die Sporthalle des hiesigen Berufsschulzentrums und treffen dort auf den gastgebenden HV Lok.

In den letzten gut 20 Jahren hat die Vorzeige-Mannschaft unseres Bundeslandes sechsmal im Kreis Handball gespielt, davon zweimal in Seehausen (u. a. gegen ein israelisches Team), je einmal in Bismark und Osterburg sowie zweimal in Stendal. Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde auf Parkett in der Stadtseehalle gegen Empor Rostock getestet. An der Schillerstraße hieß der Kontrahent der Magdeburger Kroatiens Nationalmannschaft.

Letzteres war ein ziemlich ausgeglichenes Spiel. Ähnliches ist am 16. Mai in der Partie SC Magdeburg gegen HV Lok Stendal natürlich nicht zu erwarten.

Wenn der gastgebende Nordligist etwa zu acht Treffern kommen sollte, dann dürfen die Spieler die Halle mit stolzgeschwellter Brust verlassen.

Initiiert wurde der Besuch in Stendal von Herrn Graf, der mit seiner Firma GRADO Sponsor des SCM ist. Koordiniert wird die Aktion von Stendaler Seite durch Peter Kalkowski.

"Für unseren jungen Verein ist dieses Spiel der absolute Höhepunkt. Wir wünschen uns natürlich viele Interessenten und eine volle Halle", so Vereinsvorsitzender Jörg Mahlich.

Karten im Vorverkauf gibt es bereits, und zwar bei "Büro Papier" im Birkenhagen 10 a, sowie bei "Hauptmann Kommunikation" (Vogelstraße, Schadewachten).

Eine Karten kostet 10 Euro, für Kinder bis 14 Jahre 8 Euro.

Bilder