Der Stendaler Pferdesportverein (PSV) richtet am Wochenende sein großes Reit- und Springturnier aus.

Stendal l Der Verein aus der Kreisstadt hat das Vorrecht. Der Stendaler PSV ist Gastgeber für das erste Turnier 2014 dieser Art im Landkreis Stendal.

Danach folgen die Veranstaltungen in Badingen (1. Juni), Buch (6. bis 8. Juni), Schönhausen (20. bis 22. Juni) und abschließend in Billberge (5 bis 6. Juli).

M-Springen die Höhepunkte

Damit das Turnier in der Rolandstadt auch ein Erfolg wird, bereiteten sich die rührigen Mitglieder des Vereins schon seit einigen Wochen intensiv vor. In den Arbeitseinsätzen wurde der Dressur- und der Reitplatz "aufgemöbelt". Alles sieht jetzt schick aus.

Der erste Wettkampf ist am Sonnabend ab 7 Uhr eine Springprüfung der Klasse A*. Dafür haben sich 80 Teilnehmer in die Meldelisten eingetragen. Ab 8 Uhr beginnt dann eine Dressurprüfung der Klasse A. Höhepunkt am Sonnabend ist eine Punktspringprüfung der mittelschweren Klasse. Die M*-Prüfung beginnt um 18.30 Uhr wird mit Joker ausgetragen. Auch am Sonntag stehen reizvolle Prüfungen auf dem Plan. Glanzlicht dieses Turniers ist dann ab 15 Uhr die Springprüfung der Klasse M* mit anschließender Siegerrunde. 20 Nennungen gibt es für diesen Programmpunkt. Den überwiegenden Teil der Prüfungen werden Karl Wenzel und Klaus Sobetzko übernehmen. Parcoursbauer ist wie schon seit vielen Jahren Fred Jäger aus Sydow. Zu Gast in Stendal sind Reiter aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen sowie Berlin-Brandenburg. Für Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut. Die Versorgung ist abgesichert.

Die Veranstalter hoffen jetzt natürlich auf gutes Wetter. Damit hatten die Stendaler im Vorjahr viel Pech, denn durch den Dauerregen stand das Turnier sogar kurz vor dem Abbruch.