Stendal (mna) l In der Fußball-Verbandsliga hat es am vergangenen Wochenende Sieg und Niederlage für die ostaltmärkischen Teams gegeben. So siegte der TuS Schwarz-Weiß Bismark gegen Gräfenhainichen, während sich der 1. FC Lok Stendal in Braunsbedra geschlagen geben musste.

TuS Schwarz-Weiß Bismark - VfB Gräfenhainichen 4:1 (1:1). Die Begegnung begann schwungvoll. Nachdem der TuS eine erste Gelegenheit ausließ, machten es die Gäste auf der Gegenseite besser und netzten zur frühen Führung. Der TuS zeigte sich nur kurz geschockt, glich durch Jason Heidrich aus und übernahm fortan auch die Kontrolle über das Spielgeschehen. Doch wie so oft sollte sich die mangelnde Chancenverwertung bemerkbar machen und so ging es mit einem 1:1 in die Kabinen. Nach der Pause machte Bismark schnell alles klar. Abermals Heidrich und Max Voigt leiteten die Schwarz-Weißen mit ihren Treffern auf die Siegerstraße, ehe Henning Schröder mit dem 4:1 den Deckel drauf setzte. Somit festigte die Motejat-Elf ihren vierten Rang in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts und hat weiterhin einen Medaillenplatz im Auge.

TuS Bismark: Kannenberg - Deneser (41. Matschkus), Bonatz, Knoblich, Heidrich, Motejat, Max Voigt, T. Beindorf, M. Beindorf (67. Becker), Schröder, van Rennings (51. Mar. Voigt).

Torfolge: 0:1 (4.), 1:1, 2:1 Heidrich (10., 42.), 3:1 Max Voigt (45.), 4:1 Schröder (70.).

SV Braunsbedra - 1. FC Lok Stendal 2:1 (0:1). Gegen Tabellennachbar Braunsbedra hatten sich die Stendaler viel vorgenommen. Schließlich hätte man sich mit einem Sieg im "Sechs-Punkte-Spiel" weiter absetzen können. Jens Bindemann legte mit seinem Tor den Grundstein für einen möglichen Auswärtserfolg. Doch fortan wussten auch die Hausherren zu überzeugen, ohne jedoch einen Treffer landen zu können. Mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit drehte der SV die Partie dann vollends und Lok stand letztlich mit leeren Händen da.

1. FC Lok Stendal: Lemme- Stark, Winkel, Wabbel, Ehricke, Schmidt, Bubke, Lutzki (75. Lingnau), Klukas (78. Paege), Kühn, Bindemann (80. Kramer).

Torfolge: 0:1 Bindemann (9.), 1:1 (68.), 2:1 (70.).