Die II. Stendaler Hanse-Cup, der in die XVII. Winckelmann-Games eingebettet war, ist schon wieder Geschichte.

Stendal l Drei Tage tolle Leichtathletik waren am Wochenende beim Stendaler LV im Stadion am Galgenberg zu erleben.

Bereits die Zwergen-Olympiade am Freitag war für die jungen Leichtathleten ein absolut sportlicher Höhepunkt.

Aber was war das am Sonntag für ein Abschluss: Wolfgang Ritte von Bayer Uerdingen stellte bei den Internationalen Altmarkmeisterschaften der Senioren im Zehnkampf einen neuen Weltrekord in der Altersklasse M 60 mit 8123 Punkten auf. Die alte Bestmarke lag bei 8107 Punkten (Volksstimme berichtete).

"Stendal ist der schönste Ort der Welt."

"Stendal ist der schönste Ort der Welt", sagte Ritte schließlich voller Euphorie auf dem Siegerpodest. Dabei wollte er erst überhaupt nicht in Stendal starten. "Ich bin eigentlich Stabhochspringer, man hat mich überredet, hier mitzumachen."

Aber nicht nur Ritte sorgte für den sportlichen Höhepunkt, sondern auch Helmut Kaleve vom TV Eschhofen, der mit 6513 Punkten einen neuen Deutscher Rekord in der M 80 aufstellte.

Bereits bei den Frauen herrschte nach dem Siebenkampf - mit der Altmärkerin Evelyn Gehne (Tangermünder LV) - bei der Siegerehrung schon eine prächtige Stimmung.

"Ich bin total zufrieden", sagte Peter Ludwig, Präsident des gastgebenden Stendaler LV. Er erklärte weiter: "Wir hatten hier optimale Bedingungen, auch das Wetter hat mitgespielt. Die Zwergen-Olympiade auf den Freitag zu verlegen, war gut. Da haben die Kinder ihre Aufmerksamkeit bekommen. Die Winckelmann-Games verliefen in diesem Jahr etwas ruhiger, vielleicht sogar etwas im Schatten des Hansecups. Wir werden die Wettkämpfe im nächsten Jahr an verschiedenen Terminen durchführen. Insgesamt haben wir hier drei tolle Tage erlebt."

 

Bilder