Osterwieck/Staßfurt (chj) l Im letzten Saisonspiel der Fußball-Landesklasse reist der SV 09 Staßfurt (8.) morgen nach Osterwieck, um ab 15 Uhr gegen die abstiegsbedrohte Eintracht (13.) anzutreten. Während es für die Gäste um nicht mehr viel geht, benötigt Osterwieck einen Dreier, um auf der sicheren Seite zu sein.

"Der Gegner wird alles in die Waagschale werfen, um die Partie positiv für sich zu gestalten", weiß der Staßfurter Co-Trainer Axel Quednow. "Wir sind entsprechend gewarnt." Zwar könnte Osterwieck bereits ein Punkt zum Klassenerhalt reichen, doch dann müsste Alsleben im Fern- duell sieglos bleiben. "Die Eintracht steht mit dem Rücken an der Wand und wird bis zum Abpfiff kämpfen", bringt es Quednow auf den Punkt.

Der Gefahr, die Gastgeber aufgrund des 4:0-Hinspielerfolgs zu unterschätzen, stellt sich Quednow entschlossen entgegen: "Wir müssen von der ersten Sekunde an dagegenhalten und dürfen den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen." Von Schützenhilfe will er allerdings nichts wissen. "Wir haben nichts abzuschenken und wollen uns mit einem Auswärtssieg das Pfingstfest verschönern."

Hinspiel: 4:0 für Staßfurt; SR: Miriam Schweinefuß