Stendal (tsc) l "Meine Vorhand war der einzige Schlag, der Niveau hatte." Bescheiden ist Peter Kaltschmidt, Ehrenvorsitzender des TC Stendal 1912, in all den Jahren immer geblieben. Gestern, am 23. Juni, feierte der Tennisspieler aus Stendal im Kreis seiner Verwandten, Bekannten und Freunde seinen 80. Geburtstag.

Vizepräsident des DDR-Tennisverbandes

Peter Kaltschmidt hat viel für den Tennissport in der Region und darüber hinaus geleistet. Was viele vielleicht nicht wissen: Er war von 1978 bis zur Wendezeit im Präsidium und Vizepräsident des Tennisverbandes der DDR.

Etwa 6000 Mitglieder zählte der zahlenmäßig eher kleinere Verband, weil der Tennissport in der damaligen DDR nicht gefördert wurde. "West-Berlin hatte zu der Zeit weitaus mehr Tennisspieler als wir", kann sich der Jubilar erinnern, der in den letzten Verbandsjahren unter der Führung von Gerhard Waldhausen (später 1. Präsident des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt) das Ehrenamt des Vizepräsidenten ausübte.

In Dresden geboren, war sein erster Verein die BSG Lokomotive Dresden. Das war 1952. "Meine Eltern haben zu der Zeit Tennis gespielt. Da bin ich zwangsläufig zu diesem Sport gekommen." Nach Ende der Studienzeit (Studium Eisenbahnsignal und Fernmeldetechnik) zog es ihn 1958 von Dresden nach Erfurt. Durch seinen Beruf war Peter Kaltschmidt auch zuständig für die DDR-Nationalmannschaft der tennisspielenden Eisenbahner.

Vorderplatz bei der Eisenbahner-EM

Zu dieser Zeit spielte Kaltschmidt auch in der Erfurter Oberligamannschaft. Seinen sportlich größten Erfolg feierte der Jubilar mit einer vorderen Platzierung bei den Tennis-Europameisterschaften der Eisenbahner.

Von 1959 bis zur Wendezeit sollte der Lebensmittelpunkt von ihm dann Berlin sein. Auch hier eiferte er der gelben Filzkugel hinterher und spielte unzählige Matches auf vielen Tennisanlagen der Hauptstadt.

1992 ging es für Peter Kaltschmidt von Berlin in die Altmark nach Stendal. Ein Glücksgriff für die damalige Tennissektion der BSG "Lokomotive", denn er wurde als Sektionsleiter und später Vereinsvorsitzenden des TC Stendal 1912 gewählt.

Dieses Amt als Vereinsvorsitzender führte er bis 2007 aus und übergab den Staffelstab an Manfred Krüger.

Aktuell ist Peter Kaltschmidt Ranglistenbeauftragter im Tennisverband unseres Bundeslandes Sachsen-Anhalt und er ist noch immer regelmäßig als aktiver Tennisspieler auf der Anlage des TC Stendal 1912 anzutreffen.