Krevese l Fußball-Landesliga-Neuling Kreveser SV hat am Mittwoch mit dem Trainingsauftakt für die neue Saison 201/15 begonnen.

Nach und nach trudelten die Kreveser Kicker auf dem Sportplatz am Gänseberg ein. Da Trainer Holm Hansens krankgeschrieben ist, übernahm Kapitän Andreas Thiede die erste Trainingseinheit. Unter den Spielern fanden sich zwei alte Bekannte wieder. Marius Weihrauch kehrte nach einer Saison beim Verbandsligisten 1. FC Lok Stendal wieder zu seinem Heimatverein zurück und ist eine wertvolle Verstärkung für den Landesligisten. Und Eric Johannes hat seinen Auslandsaufenthalt beendet und ist somit eine weitere Alternative im Kader.

Den Verein in Richtung Osterburger FC verlassen hat indes Robert Schmidt. "Er möchte nochmal mit seinem Bruder in einer Mannschaft spielen", erklärte Trainer Holm Hansens den Weggang vom Stürmer.

Ansonsten hat sich im Kader der Kreveser nicht viel geändert. Es ist fast alles beim alten geblieben. "Es ist von Vorteil, dass die Mannschaft so zusammen geblieben ist. Eric und Marius brauchen wir nicht mehr groß integrieren. Die kennen sich noch alle", sagte Hansens.

Die Landesliga sieht der Coach als Abenteuer und natürlich ist der Klassenerhalt das Ziel. "Ich hoffe, dass die Jungs das beruflich alles auf die Reihe bekommen. Wir werden uns keinen Druck aufbauen und versuchen, das Optimale herauszuholen", so Hansens weiter.

In der Vorbereitung, die recht kurz ist, da bereits am 26. Juli die erste Runde im Landespokal ansteht, die Kreveser spielen beim etablierten Landesligisten Magdeburger SV Börde, wird in der Woche zweimal trainiert. Am kommenden Wochenende steht noch kein Testspiel auf dem Programm. Am 11. Juli wird gegen den Landesklasse-Aufsteiger SV Krüden/Groß Garz getestet. Am Sonntag gegen Brachstedt, das sich im Trainingslager an der Landessportschule in Osterburg befindet. Es folgen weitere Testvergleiche. Das Abenteuer Landesliga kann also für den Kreveser SV beginnen.