Tangermünde/Braunsbedra (fko) l Am vergangenen Wochenende haben bei außergewöhnlichen Bedingungen fast 200 Starter am 10. Geiseltal-Hasse-See-Triathlon nahe Braunsbedra teilgenommen. Unter ihnen befanden sich auch sieben Tangermünder Triathleten. Auf dem Programm standen 750 m Schwimmen, 30 km Radfahren und 6 km Laufen.

Das von den Tangermündern normalerweise wenig geliebte Schwimmen hätten sie bei Außentemperaturen um die 35°C bei diesem Wettkampf gern verlängert.

Angefeuert von hunderten Badegästen absolvierten die Triathleten die Schwimmstrecke. Sören Kohlert und Doreen Gladis verließen das Wasser aus Tangermünder Sicht als Erste und spurteten zu ihren Rädern. Jeder Wettkämpfer wusste, dass nun die wahre Hitzeschlacht beginnen würde. Nicht nur die tropischen Temperaturen, sondern auch die anspruchsvolle Radstrecke raubte so manchem Athleten die Kraft. Scheinbar unbeeindruckt zeigte sich jedoch Jörg Gehne, der sich durch seine gute Rad- und hervorragende Laufleistung den dritten Platz in der Altersklasse sicherte. Sören Kohlert erreichte das Ziel kurz darauf, was zudem Altersklassenplatz sieben bedeutete. Die Plätze vier und sechs im Gesamtklassement weiblich und zudem jeweils Altersklassenplatz eins erreichten Doreen Gladis und Carolin Gehne. Angefeuert von Töchterchen Charlotte kämpfte sich Jan Burmester ins Ziel, der mit Hitze auf der Laufstrecke einige Probleme hatte. Froh im schattigen Ziel zu sein, waren auch Ronald Tangelmann und Evelyn Gehne. Die Tangermünder Triathleten erfrischten sich nach Zielankunft im Badesee, stärkten sich mit leckerem Eis und applaudierten bei der Siegerehrung den Erstplatzierten Steve Kohl (Hannover 96 Triathlon) und Marisa Pfeiffer (Riemer MTC).

Abschließend lässt sich feststellen, dass der TC Merseburg einen hervorragenden Wettkampf organisiert hat. Nur den Wettergott sollten sie im nächsten Jahr nicht allzu sehr bestechen.