Ronald Müller vom SV Germania Tangerhütte und Toni Gehne vom Tangermünder LV haben am Sonntag auf ihren jeweiligen Strecken den 20. Tangerlauf in Tangerhütte gewonnen.

Tangerhütte l "Ja" - Bernd Ebert vom Organisationsbüro riss die Hände hoch. Mario Schönherr aus Tangerhütte, der sich gerade anmeldete, zuckte kurz zusammen. Was war der Grund für die Freude von Ebert? Schönherr war der 80., der sich anmeldete.

"Mit so vielen Startern haben wir überhaupt nicht gerechnet."

"Mit so viel Startern haben wir überhaupt nicht gerechnet. Es sind Ferien und dazu ist es noch schwülwarm. Im Vorjahr waren es gerade 60 Teilnehmer", erklärte Ebert am Sonntagvormittag.

Gemeinsam mit dem SC Demker, der bei der Organisation von Lauf-Veranstaltungen schon eine Menge Portion Erfahrung besitzt, richtete der SV Germania Tangerhütte diesen Tangerlauf aus.

Es dürfte übrigens einer der ältesten Volkssportläufe der Umgebung sein, denn bereits 1928 gab es diese Veranstaltung in der Tangerstadt. Neu ins Leben gerufen wurde sie dann 1995.

Unter den Teilnehmern in Tangerhütte war auch eine Delegation vom Tangermünder Elbdeichmarathonverein. Darunter auch Einsteiger des Lauftreffes, die erst vor acht Wochen unter der Leitung von Angelika und Steve Rakow mit dem intensiven Laufen begonnen hatten.

Bevor die Großen an den Start gingen, waren aber erst einmal die Kinder an der Reihe. Das Feld war leicht überschaubar.

Es siegte schließlich über die 400-Meter-Strecke Thelma Nahrstedt vom SV Angern vor Samantha Wunsch (Wunsch-Team) Beide starteten in der AK 10. Ole Witte vom SV Grieben (LG Elbblitze), der in der AK lief, war bester männlicher Teilnehmer.

Über die Strecke von 3,6 Kilometer lief Ronald Müller vom SV Germania Tangerhütte unangefochten als Erster in 15:08 Minuten ins Ziel.

Danach kam der Nachwuchs aus der Tangerstadt: Ron Kornmesser vor den jungen Mädchen Friederike Grobler, Sarah und Carla Wolff.

Weitaus mehr Teilnehmer nahmen die lange Strecke über 6,5 Kilometer in Angriff. Am Ende gab es den erwarteten Sieger. Toni Gehne vom Tangermünder LV setzte sich in 23,29 Minuten souverän vor dem Tangerhütter Mario Schönherr, der für den Tangermünder LV startet, durch. Kurz darauf rannte sein Vereinskamerad Ralph Sturm (wie Schönherr auch Triathlet) über die Ziellinie.

Am Ende durfte sich Ebert mit dem gesamten Organisationsteam sogar über 82 Teilnehmer freuen. Christin Buske (SV Grieben) und Fiona Gutsch (Tangermünder LV) trugen sich abschließend noch in das Starterbuch ein.

 

Bilder