Warnau l Der SSV Havelwinkel Warnau hat am ersten Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel I, das Heimspiel gegen Germania Tangerhütte 2:0 (0:0) gewonnen.

"Ich denke, unser Sieg war verdient, wir hatten mehr Spielanteile und die besseren Chancen", urteilte Warnaus Trainer Heino Kühne nach dem Spiel.

"In der ersten Halbzeit hätte es eine klare rote Karte gegen Warnau geben müssen. Dann spielen wir elf gegen zehn und die Partie nimmt vielleicht einen ganz anderen Verlauf. Am Ende war klar, wer das erste Tor schießt, der gewinnt. Sicher, Warnau hatte ein Chancenplus", erklärte hingegen Germania-Trainer Vasco Lühmann.

Sein Ärger bezog sich auf die Szene, als Sascha Studte allein auf das Warnauer Tor lief und von Stephan Wollherr von den Beinen geholt wurde. Es gab trotz aller Tangerhütter Proteste nur Gelb.

Die besseren Möglichkeiten hatten jedoch die Gastgeber. Germanias Torwart Konrad Buschendorf lenkte den Ball nach einem Freistoß von Keven Brömme mit einer Hand um den Pfosten (14.). Kevin Beyer zog aus 16 Metern ab. Er setzte das Leder gegen die Latte (16.). Auch Warnaus Neuzugang Johannes Hirsch vergab in aussichtsreicher Position.

Nach dem Wechsel wurde es turbulenter. Erst stand Tim Reiter (Tangerhütte, 60.) bei einen Treffer im Abseits, wenig später Warnaus Beyer (61.).

Wiederum bewegte eine Szene die Gemüter, als Buschendorf den Ball wegfaustete und gleichzeitig Brömme am Kopf traf (74.). Jetzt forderten die Warnauer Elfmeter. Schließlich war es Beyer, der per Doppelpack den Gastgebern die ersten drei Punkte ab sicherte.

SSV Havelwinkel Warnau: Damker - Buricke, Nielebock, Beyer (90. Scheel), Wollherr, S. Schulz, Ahlendorf (52. W. Schulz) , Schultz, Gerngroß, Brömme, Hirsch (60. Pfüller).

Germania Tangerhütte: Buschendorf - Bakowski, Döhmann, Tiefenbach (46. Golembus) , Schumacher, Strube, Buchholz, Rosentreter, Studte, Reiter (73. Taube) , Jakubzyk 86. Ramm).

Torfolge: 1:0, 2:0 Kevin Beyer (77., 81.).

SR: Manecke. Zuschauer: 100.

Bilder