Glücksburg/Tangermümde l (wse) Kürzlich hat in Glücksburg an der Flensburger Förde der 13. Ostseeman stattgefunden. Über die klassische IRONMAN Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und dem anschließenden Marathon über 42,195 km Lauf starteten 500 Einzelstarter und 200 Staffeln aus 15 Nationen.

Der Herausforderung als Einzelstarter stellten sich auch zwei Altmärker. Jörg Ulbrich (Wasserfreunde Stendal), der dort schon im letzten Jahr am Start war, und Jörg Gehne (Tangermünder LV), für den es der mittlerweile 9. Start über eine Langdistanz sein sollte. Pünktlich 7 Uhr erfolgte der Start am Ufer der Ostsee. Bei angenehmen 20 Grad Wassertemperatur und wenig Wellen ging es auf einen 2 Mal zu umrundenden Rechteckkurs. Nach 1h:19 min stieg J. Gehne aus dem Wasser, während J. Ulbrich nach 1h:38 min das Ufer erreichte. Leider setzte auf der Radstrecke starker Regen ein, der auch in den folgenden Stunden nicht nachlassen sollte. Von Stürzen und größeren Defekten blieben die Altmärker zum Glück verschont und bewältigten die anspruchsvolle Radstrecke über 6 Runden mit über 1400 Höhenmetern in knapp 6 Stunden.

Pünktlich zum Laufstart zeigte sich dann die Sonne und die Schwüle sorgte bei den Läufern für zusätzliche Strapazen. Umso glücklicher waren alle Starter, die das Ziel bei ihrem längsten Tag des Jahres erreichten. Jörg Gehne schaffte das nach 12h:11 min, während Jörg Ulbrich 13h:33 min benötigte. Eine perfekte Organisation und viele Zuschauer an der Strecke sorgten für ein einmaliges Flair.