In der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, bekanntlich eine reine Altmarkliga, steht am Sonnabend, Anpfiff ist auf allen Plätzen um 15 Uhr, der 3. Saison-Spieltag an. Spitzenreiter Grün-Weiß Potzehne gastiert beim FSV Havelberg. Außerdem gibt es das Nachbarschafts- und Verfolgerduell zwischen Gastgeber Blau-Gelb Goldbeck und Rot-Weiß Arneburg.

Stendal l Eine einzige Begegnung gibt es an diesem Spieltag, in der keine Mannschaft aus dem Landkreis Stendal vertreten ist. In Letzlingen empfängt die gastgebende Heide-Vertretung (Tabellendritter) die Mannschaft vom SV Liesten (12.).

Das Team des FSV Havelberg zählt zweifellos zu den am Ende der begonnenen Saison im Spitzenfeld erwarteten Mannschaften. Nach zwei ausgetragenen Begegnungen stehen die Domstädter mit vier Punkten auf dem siebenten Rang des Klassements.

Punktgewinn bei Medizin hat Gewicht

Am zweiten Spieltag holte die Mannschaft von Neu-Trainer Hagen Walter einen Punkt bei Medizin Uchtspringe. Der hat schon Gewicht, denn die Mediziner gelten ebenfalls als ein möglicher Meisterschafts-Kandidat.

Der morgige Gegner der Havelberger ist Spitzenreiter Grün-Weiß Potzehne (6 Punkte). Ihr epochales Trefferverhältnis von 12:2 verdanken die Westaltmärker ihrem 10:2-Heimsieg gegen Schlusslicht Viktoria Uenglingen.

Verfolgerduell heißt es in der Begegnung Blau-Gelb Goldbeck (4./6 Punkte) gegen Rot-Weiß Arneburg (2./6). Beiden Mannschaften gelangen am letzten Spieltag 2:1-Erfolge. Das Goldbecker Team um Trainer Andreas Kahlow bezwang den SV Liesten, Arneburgs Mannschaft um Mario Forstreuter Landesliga-Absteiger Möringer SV. Von einem heißen Nachbarschaftsduell darf morgen ausgangen werden.

Favoritenrolle wandert hin und her

Das meint auch Gastgeber-Coach Andreas Kahlow: "Das wird mit Sicherheit eine enge Kiste. Wir sind dabei nicht unbedingt der Favorit. Ich denke, die Arneburger sind etwas im Vorteil. Bei uns wird in diesem Derby alles an Deck sein." Sein Arneburger Pendant Mario Forstreuter gibt die Favoritenrolle zurück, denn ihm fehlen in Goldbeck mit Christian Nix (persönliche Gründe) und dem immer noch verletzten Michael Winkelmann ganz wesentliche Stützen.

Der SV Krüden/Groß Garz (9./3) ist morgen Gastgeber für Medizin Uchtspringe (5/4.) In dieser Partie sind die Mediziner der Favorit. Allerdings haben sie in den ersten beiden Begegnungen insgesamt vier Gegentreffer geschluckt. Der heimstarke Gastgeber lauert nur auf weitere Lücken in der Uchtspringer Deckung.

Aufsteiger Preußen Dobberkau (10./1) ist beim SSV Gardelegen (15./0) gefordert. Die von Dieter Schönhoff trainierten Preussen haben zuletzt durch ein 2:2 gegen Havelwinkel Warnau den ersten Punkt in der neuen Spielklasse geholt. Dagegen sind die Gastgeber miserabel in die Saison gestartet.

Havelwinkel Warnau (6./4) will das Heimspiel gegen MTV Beetzendorf (11./0) unbedingt zu seinen Gunsten entscheiden und sich im Vorderfeld festsetzen. Der westaltmärkische Kontrahent ist Aufsteiger und hat erst eine Begegnung absolviert und diese daheim mit 2:3 gegen Heide Letzlingen verloren. Am letzten Wochenende aber hat das Team des Männerturnvereins im westaltmärkischen Supercup die Mannschaft von Eintracht Salzwedel deutlich mit 3:0 bezwungen.

Gute Aussichten für Christian Freye

Gastgeber Warnau fehlen urlaubsbedingt noch Akteure, doch Coach Heino Kühne hat auch eine gute Nachricht parat: "Christian Freye wird bald gänzlich von seinem Beinbruch genesen sein. Er wird sicherlich in einigen Wochen wieder zur Mannschaft stoßen."

Viktoria Uenglingen (16./0)empfängt Germania Tangerhütte (8./3) und will sich nach der 2:10-Auswärtsniederlage im letzten Punktspiel bei Grün-Weiß Potzehne straffen und rehabilitieren. Die Partie gegen die Germanen ist für den Gastgeber durchaus schon wegweisend. Vielleicht war der kürzliche 3:1-Pokalsieg in Schönhausen ja ein "Aufrüttler" für die Viktoria-Kicker. Germania muss an die Leistung der zweiten Halbzeit beim Pokalspiel in Arneburg anknüpfen, wenn die Mannschaft punkten will.

Der Möringer SV (13./0) und Eintracht Salzwedel (14./0) treffen auf dem Sportplatz an der Pappelallee aufeinander. Beide Mannschaften haben noch keinen Punkt erobern können und wollen sich aus der Krise schießen. Wem gelingt das morgen?