Teil zwei der Altmark Open ist am vergangenen Wochenende im Tennispark der SG Einheit Stendal sowie auf der Anlage des TC Stendal über die Bühne gegangen.

Stendal l Die 9. AtO Senioren Altmark Open waren geprägt von etlichen gutklassigen Spielen, die bisweilen auch enorm spannend waren (siehe Ergebniskasten).

Das traf - in der Endphase -auch auf das Feld der Herren 30 zu. In dem hatte der Blankenburger Sebastian Beilecke (Leistungsklasse 3) die Favoritenrolle inne. Das unterstrich er auch im Halbfinale mit einem 6:0, 6:0-Sieg gegen Andreas Fester (Einheit).

Im Finale aber musste er schon alle Register seines Könnens ziehen, um sich gegen Einheit-Spitzenspieler Thomas Schumacher (LK 4) durchzusetzen.

Der konterte nach einem 3:6 im ersten Satz mit einem eigenen 6:3-Gewinn. Beilecke gewann den Entscheidungssatz schließlich knapp mit 7:5.

Bei den Herren 40 dominierte der Brandenburger Mathias Schirow das Feld. Nachdem er im Halbfinale Michael Küssner vom TV Osterburg geschlagen hatte, setzte er sich im Endspiel mit 6:3 und 7:6 gegen Thomas Retzlaff (Jahn Wolfsburg) durch.

In der Kategorie der Herren 50 bestritten die beiden Stendaler Einheit-Spieler Jörg Wetter (Titelverteidiger) und Detlef Hundt jeweils Halbfinalspiele und unterlagen. Den Turniersieg holte sich Frank Segerath vom Berliner SC.

Im Mixed-Wettbewerb war Detlef Hundt erneut gefordert. An der Seite von Ehefrau Monika zog er ins Finale ein. Das Duo musste sich jedoch in diesem Endspiel der Kombination Kathrin Marscheider (Einheit Stendal)/Thomas Retzlaff (Jahn Wolfsburg) mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben.

Auch diese Altmark-Open-Veranstaltung war bestens organisiert und präsentiert. Die Organisationsfäden hatte Einheit-Vorstandsmitglied Anke Thiermann in den Händen.

 

Bilder