Havelberg (fko) l In der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat der FSV Havelberg am Sonnabend im Kreisduell gegen Aufsteiger Preußen Dobberkau einen überaus deutlichen 4:0 (3:0)-Sieg verbucht.

"Das war eine grundsolide Leistung meiner Mannschaft. Sie hat One-Touch-Fußball gespielt. Wir hatten genügend Chancen, der Sieg hätte noch höher ausfallen können", sagte Havelbergs Trainer Hagen Walther.

"Mit so einem Ergebnis kann ich als Trainer natürlich nicht zufrieden sein. Mit Abstand betrachtet, hätte es aber noch schlimmer kommen können", erklärte Dobberkaus Trainer Dieter Schönhoff.

Die Gäste hielten die ersten Minuten noch mit. Aber als Toni Leppin zum 1:0 traf, fielen alle Fesseln. "Danach waren wir zu blauäugig", erklärte Schönhoff, der zudem die Verletzung von Marco Schönhoff (Zerrung) beklagte. Havelberg spielte munter nach vorne und schoss bis zur Pause noch zwei weitere Tore, eins schöner als das andere.

Nach dem Wechsel baute Jürgen Betker mit einer Einzelleistung das Ergebnis auf 4:0 aus. "Danach hat Havelberg wohl einen Gang runter geschaltet", meinte Schönhoff.

Die Domstädter feierten nach einer grundsoliden Leistung einen jederzeit ungefährdeten Heimsieg.

FSV Havelberg: Hochmüller - Gieseler, T. Leppin, Bröker, Rateischak (57. Schluricke), Dreisow (69. S. Leppin), Döring, T. Liebsch, Stamer, Betker (69. Ebel).

Preußen Dobberkau: Kölsch - Fedrowitz, Linke, Rohrdiek, M. Schönhoff, Hurtz, Lewi, M. Schönhoff (25. Schröder), Bothstede (83. Falk), Feibig (67. Pflaumbaum), Schulze.

Torfolge: 1:0 Toni Leppin (27.), 2:0 Jürgen Betker (38.), 3:0 Thoralf Gennermann (44.), 4:0 Betker (60.).

SR: Kevin Schulz. Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Christopher Schröder (Dobberkau, 89.).