Niklas Lehmann (Haldensleber SC) über die kurze und Paul Weinmann (Lauf- und Triathlonverein Genthin) über die lange Distanz haben am Sonntag den 21. Uchtspringer Heidelauf gewonnen.

Uchtspringe l "Wir sind natürlich stolz darauf, dass unsere Lauf zum Elbe-Ohre-Cup und zum Läufercup im Landkreis Stendal zählt", sagte Stefan Roggenthin vom Vorstand des SV Medizin Uchtspringe.

Gemeinsam mit dem Salus-Fachklinikum Uchtspringe hat der Sportverein dieses Laufsportereignis vorbereitet und auch durchgeführt. Die sportliche Beratung und die Ausrichtung der Wettkämpfe lag in den Händen der Laufgruppe Haeder aus Stendal. Dabei hat besonders Udo Wimmer die Fäden gezogen.

Natürlich gab es auch hier und da ein Problem zu bewältigen. "Einige Sachen werden wir im Vorstand intern klären", sagte Roggenthin.

Etwas Verwirrung herrschte auch vor dem Start, über welche Distanz der EOC-Hauptlauf geht. Es war die 12-Kilometer-Strecke, ab der AK 65 dann die kurze Distanz. Die Läufer über die lange Strecke mussten die Distanz praktisch zweimal durchlaufen. Als Erster stürmte Paul Weinmann in Stadion. Er war noch vor Niklas Lehmann, dem Sieger der kurzen Strecke, auf dem Sportplatz. Nach einer Runde begab er sich erneut auf die Strecke, um am Ende in überragenden 44,27 Minuten zu siegen. Zweiter wurde Enrico Ebert vom SC Demker in 46,36 Minuten. Insgesamt waren 269 Teilnehmer über beide Strecken am Start.

 

Bilder